Inflamm Relax

Schonend & effizient

Inflamm Relax
Inflamm Relax
   
  • Mit Weihrauch, Teufelskralle & Weidenrinde
  • Hochkonzentrierte Pflanzen-Extrakte
  • Ohne Magnesiumstearat
  • Sanft, schonend & Nebenwirkungsarm
  • Höchste Rohstoffqualität aus deutscher Manufaktur
35,90 €
115,06 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2021

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 35,90 € *
ab 3 Stück 32,90 € * 9% Ersparnis!
ab 6 Stück 29,90 € * 20% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 50,70 €
Was ist Inflamm Relax und warum sollte ich es einnehmen? Inflamm Relax ist eine einzigartige... mehr

Was ist Inflamm Relax und warum sollte ich es einnehmen?

Inflamm Relax ist eine einzigartige Rezeptur. Sie besteht aus Weidenrinde, der namibischen Teufelskralle, afrikanischem Weihrauch und B-Vitaminen. Es reduziert Entzündungsreaktionen und Schmerzempfindung.

Was ist eine Entzündung und wie entstehen Sie?

Vorab: Eine Entzündung ist etwas sehr Nützliches und kann unter Umständen auch lebensrettend sein. Die Entzündung ist eine Schutz- und Abwehrmaßnahme Ihres Körpers gegen eindringende oder eingedrungene Schädigungen von außen.

Der Fachmann spricht hier von Noxen (= Schäden). Erkrankungen, welche mit Entzündungen zusammenhängen enden in der Fachsprache immer auf „- itis“(Rachitis, Arthritis, Colitis, etc.). Das können Bakterien, Viren, Pilze oder deren Gifte sein. Auch Strahlungen wie starke UV- oder radioaktive Belastungen führen zu Entzündungsreaktionen. Oder auch nur Toxine (Gifte) wie bei einem Insektenstich, einem Reptilienbiss, oder, was heute weitaus häufiger vorkommt, chemische Gifte oder Reizungen.

So ist zum Beispiel eine Verletzung durch einen Rosendorn nichts Schlimmes, eine rein mechanische Schädigung welche der Organismus problemlos reparieren kann. Wurden die Rosen jedoch mit Pestiziden gespritzt, dringen diese Giftstoffe mit in den Körper ein und verursachen zum Teil heftige Entzündungsreaktionen.

Ziel einer Entzündung ist es die schädigenden Reize zu beseitigen um eine anschließende Reparatur des betroffenen Gewebes zu ermöglichen. Um dieses Ziel zu erreichen bedient sich der Körper zum Teil ziemlich rabiater Methoden, er nimmt geringere Schädigungen in Kauf um so die Entzündung schnell eingrenzen zu können.

Das ist vergleichbar mit einer Feuerwehr die bei einem Einsatz Gartenzäune und parkende Autos beiseiteschiebt um schneller oder näher an den Brandort zu kommen.

Wie effektiv eine Abwehr solcher Noxen sein kann hängt von der körperlichen Verfassung, der Stärke des Abwehr-/Immunsystems und natürlich der Gefährlichkeit des Eindringlings ab.

Entscheidet sich das Immunsystem eine Entzündung als Reaktion auf eingedrungene Schadstoffe zu starten regt es über verschiedenste Botenstoffe, Neurotransmitter und Mediatoren viele unterschiedliche Stoffwechselvorgänge an.

Zum einen um die Schädigung einzugrenzen zum anderen um die Schadstoffe zu eliminieren und auszuleiten.

Noxe & Entzündungen

Dies ist eine der Situationen, in welcher unser Abwehrsystem dringend Sauerstoffradikale benötigt um eingedrungene Erreger oder befallenes Gewebe zu beseitigen.

Während einer akuten Entzündung sollte man möglichst wenig eingreifen, der Körper bekommt das in den meisten Fällen selbst in den Griff. Viel Ruhe, viel trinken. Leichtverdauliche Nahrung oder Fasten.

Manchmal jedoch schafft es das Immunsystem nicht die Schädigungen vollständig zu eliminieren, dann kann sich aus einer akuten eine chronische Entzündung entwickeln.

Anders als bei einer akuten Entzündung muss man bei einer chronischen eingreifen.

All die Abwehrmaßnahmen welche während einer Akut-Entzündung die Schadstoffe beseitigen sollen, richten sich nun vor allem gegen den eigenen Körper.

Chronische Entzündungen…

… können entweder aus einer akuten Infektion entstehen oder ohne vorherige akute Infektion auftreten
… sind häufig Autoimmunerkrankungen, weshalb die Stimulation des Immunsystems nicht immer sinnvoll ist (rheumatoide Arthritis, Multiple Sklerose, chronisch-entzündliche Darmerkrankunegn); eher eine Modulation des Immunsystems in Kombination mit Entzündungshemmenden Präparaten
… sind auch als „Silent inflammation“ möglich.

Die sogenannte „Silent inflammation“ ist in letzter Zeit stärker in den Fokus der Wissenschaft gerückt.

Damit bezeichnet man eine Entzündung die weitgehend beschwerdefrei verläuft, den Körper aber beständig mit entzündungsfördernden Substanzen und Radikalen flutet.

Heute geht man davon aus, dass zahlreiche Erkrankungen eine „Stille Entzündung“ zur Ursache haben, man spricht von atypischen Entzündungen:

  • Arteriosklerose
  • Insulinresistenz,
  • chronische Rückenschmerzen,
  • Alzheimer,
  • Herz- und Hirninfarkte,
  • Metabolisches Syndrom
  • Krebs

Es gibt viele chemisch-synthetische Präparate zur Entzündungshemmung. Sie sind auch durchaus wirkungsvoll, haben jedoch zum Teil enorme Nebenwirkungen.

Alle funktionieren über die Hemmung verschiedenster Botenstoffe, schaffen es jedoch nicht selektiv zu wirken. Da die meisten Mediatoren und Neurotransmitter noch andere, wichtige
Funktionen im Körper haben fallen diese Funktionen bei einer Hemmung auch aus.

Außerdem verlieren sie mit der Zeit an Wirkung und müssen immer höher dosiert werden.

Die Alternative

Es gibt jedoch durchaus pflanzliche Alternativen.

Inflamm relax beinhaltet 3 der effektivsten pflanzlichen Vitalstoffe. Diese werden, als Einzelsubstanz, schon lange in der Naturheilkunde mit Erfolg verabreicht.

Bei Inflamm Relax sind sie in einem Produkt kombiniert und ergänzen sich gegenseitig.

  • Afrikanischer Weihrauch,
  • Teufelskralle aus Namibia
  • und Weidenrinde.

Alle 3 natürlichen Pflanzenextrakte haben eine wissenschaftlich durch Studien belegte Wirksamkeit, haben sehr wenig Nebenwirkungen – wirken dafür aber auch nicht so schnell und radikal wie synthetische Produkte.

In der Naturheilkunde wird Inflamm Relax gerne bei leichteren oder mittelschweren chronischen Entzündungen eingesetzt. Sehr häufig auch bei schwereren Fällen zusätzlich um die mit starken Nebenwirkungen verbundenen synthetischen Präparate etwas reduzieren zu können – oder eine stetige Dosiserhöhung zu vermeiden.

Eine Therapieänderung sollte immer zusammen mit einem (naturheilkundlichen) Therapeuten durchgeführt werden. Er passt dann die jeweilige Dosis des synthetischen Produkts und von Inflamm Relax an den individuellen Krankheitsverlauf an.

Das können Sie zudem gegen Entzündungen tun

Vielleicht Fragen Sie sich jetzt: „Was kann ich außer Inflamm Relax sonst noch tun um meine Entzündung in den Griff zu bekommen?“

Einen großen Einfluss haben:

• Ernährung (Arachidonsäurearme-Ernährung)*,
• Bewegung,
• Stressreduktion und
• Gewichtreduktion

*Arachidonsäure ist in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eigelb enthalten

Daneben haben folgende Vitalstoffe einen Einfluss:

Omega-3-Fettsäuren: greifen direkt regulierend in die Bildung der Entzündungssymptome-auslösenden Prostaglandine ein, hemmen NF-kB

Vitamin D: hemmt TNF-alpha und proinflammatorische Zytokine, unterstützt das Immunsystem.

Selen: antioxidative (notwendig für Enzyme mit antioxidativer Schutzfunktion) und immunmodulierende Wirkung (Regulation der Th1/Th2-Balance, Lymphozytenproliferation, Antikörperproduktion, Aktivität der T- und Nk-Zellen), Inhibierung proinflammatorischer  Prostaglandine und NF-kB (Status messen lassen; empfohlene Verzehrmengen liegen meist bei täglich 100-300µg)

Zink: antioxidative Wirkung (notwendig für Enzyme mit antioxidativer Schutzfunktion), unterstützt das Immunsystem (Aktivität von T-Zellen, Produktion von Thymushormonen), beeinflusst Hormon- und Prostaglandinstoffwechsel, notwendig für Regenerationsprozesse.

Magnesium: Für die enzymatische Unterstützung & Nervenschutz

Folgende Nährstoffe sind in Inflamm Relax enthalten

Nährstoffe Tagesdosis (2 Tabletten) % NRV*

Bosweliasäure 195 mg
(aus Weihrauch-Extrakt 300 mg)
Salicin 20mg
(aus Weidenrinden-Extrakt 200 mg)
Harpagosides 4 mg
(aus Teufelskralle-Extrakt 100 mg)
Thiamin (Vitamin B1) 1,1 mg (100%*)
Riboflavin (Vitamin B2) 1,4mg(100%*)
Vitamin B6 1,4 mg (100%*)

*Referenzmenge nach LMIV (NRV)

Verpackung im Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt, denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100 % recycelbar
  • das Glas ist auch vielfältig im Haushalt einsetzbar

Unser Inflamm Relax lassen wir in einer kleinen Manufaktur in Deutschland herstellen. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Inflamm Relax? Zutaten: Füllstoff Mikrokristalline... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Inflamm Relax?

Zutaten: Füllstoff Mikrokristalline Cellulose, Weihrauch-Extrakt (Boswelia carterii-Extrakt) [mit Boswliasäure], Weidenrinden-Extrakt (Salix alba cortex-Extrakt) [mit Salicin], Teufelskralle-Extrakt (Harpagophytum procumbens radix-Extrakt) [mit Harpagosides], Kartoffelstärke, Trennmittel Calciumbehenat, Überzugsmittel Schellack, Pyridoxinhydrochlorid, Füllstoff Siliciumdioxid, Thiaminhydrochlorid, Riboflavin

Inhaltsstoffe im Detail


Namibische Teufelskralle (Harpagophytum procumbens)
Wächst in den Wüstengegenden des südlichen Afrika. Sie ist eine ausdauernde, langsamwachsende Pflanze mit einer großen Stammwurzel. Geerntet werden die knolligen Seitenwurzeln aus ihnen wird der Extrakt hergestellt. Um den Bestand zu sichern werden seit einigen Jahren Plantagen angelegt. Die antientzündliche und schmerzstillende Wirkung ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, so auch durch eine Studie in Heidelberg aus dem Jahr 1997. Nachgewiesene Wirkung der Teufelskrallenwurzel ist ein Eingriff in den Arachidonsäuremetabolismus (Hemmung der Thromboxanbiosynthese und der Cysteinyl-Leukotrien-Biosynthese). Zudem wurde eine Hemmung der Lipoxygenase und eine selektive Hemmung der Cyclooxygenase 2 (Cox2) festgestellt.


Weidenrinde (Salix alba, Salix purpurea)
Schon in der Antike wurde Weidenrinde erfolgreich gegen Fieber und Schmerzen eingesetzt. Im 19. Jahrhundert wurde schließlich das Salicilin aus der Rinde isoliert, aus dieser die Acetylsalicylsäure (Aspirin) hergestellt wird. ASS wird heute rein synthetisch produziert. Die Rinde enthält bis zu elf Prozent sogenannter Salicylate. Zu diesen zählen Substanzen wie Salicin und Salicortin. Außerdem kommen in der Rinde reichlich Gerbstoffe vor. Das pflanzliche Salicil wird von unserer Darmflora in Salicylsäure umgewandelt. Salicylsäure wirkt fiebersenkend, entzündungshemmend und schmerzstillend- im Ganzen jedoch etwas schwächer als ASS. Da die Weidenrinde jedoch quasi Nebenwirkungsfrei ist wird sie gerne zusätzlich (adjuvant) gegen Rückenschmerzen, entzündliches Rheuma und Arthrose eingesetzt. Weidenrinde verursacht keine Magenprobleme (Ulkus) und wirkt auch nur minimalst blutverdünnend. Positive Wirkungen treten jedoch meist erst nach längerer Einnahme auf.


Afrikanischer Weihrauch (Boswelia carterii)
Wächst in halbwilden Plantagen in der abessinischen Hochebene. Manche der Pflanzen sind 800 Jahre alt. Verwendet wird das Harz welches alle 2 Jahre von einem Strauch entnommen werden kann. Das Harz wird gesammelt und sorgsam gemahlen. Der afrikanische Weihrauch gilt als der „Ur-Weihrauch“ und ist wirkungsvoller als der indische. Die Kombination der unterschiedlichen Bosweliasäuren im afrikanischen Weihrauch ist viel effektiver, er wirkt schmerzhemmend, antientzündlich, zeigt selektive Wirkung gegen Lipoxygenase. Es gibt eine sehr aufschlussreiche Studie in welcher chemische und natürliche Entzündungshemmer gegeneinander getestet wurden. Dabei zeigte sich, dass Boswelia carterii dem Progesteron fast ebenbürtig war, bei längerer Dauer der Studie wäre es sicherlich, aufgrund der Nebenwirkungsfreiheit, besser gewesen. Alle anderen Präparate, auch chemische, schnitten schlechter ab.


Vitamin B1
Ist notwendig für den Kohlenhydrat- und Energiestoffwechsel in jeder Zelle, besonders in solchen mit vielen Mitochondrien (Herz, Leber, Gehirn, Nieren und Nerven). Es ist beteiligt am Neurotransmitter(Botenstoff)-Stoffwechsel und ist eine Unterstützung der Erregung- und Reizweiterleitung. Zudem ist es wichtig für die Blutbildung und wirkt entgiftend. Es ist auch bekannt als Thiamin.


Vitamin B2
Ist die Vorstufe der Flavin- Coenzyme, welche für viele Stoffwechselprozesse erforderlich sind und unterstützt die Verwertung von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen. Es regeneriert Glutathion und unterstützt die Abwehr bakterieller Infektionen und Tumorzellen. Es wirkt entgiftend von Xenobiotika und Homocystein und ist Co-Enzym beim Stoffwechsel von Folsäure, Vitamin B3, Vitamin B6 und Vitamin K. Es dient auch zum Erhalt der Myelinschichten (Außenhülle der Nervenzellen) und ist wichtig für die Bildung der roten Blutkörperchen, der Blutzellen und für die Eisenspeicherung. Es ist auch bekannt als Riboflavin.


Vitamin B6
Ist eines der wichtigsten B-Vitamine zum Auf- und Umbau von Proteinen und Aminosäuren. Es baut Neurotransmittern auf und stimuliert die Produktion von Fress- und Killerzellen sowie von Antikörpern. Es ist zusammen mit B12 und Folsäure nötig zur Homocysteinentgiftung und besonders wichtig bei der Kollagenbildung durch Quervernetzung des Bindegewebes. Es hat auch Einfluss auf den Steroidstoffwechsel und ist beteiligt an der Blutbildung, der Eisenverwertung und dem Sauerstofftransport. Es ist auch bekannt als Pyridoxin.

2x 250 ml Wie ist die Verzehrempfehlung von Inflamm Relax und wie nehme ich es... mehr
2x
250 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung von Inflamm Relax und wie nehme ich es ein?

Wir empfehlen, jeden Tag 2 Tabletten (1 am Morgen und 1 am Abend) mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Ein Glas Inflamm Relax beinhaltet 60 Tabletten. Das sind 30 Tagesportionen.

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Clemens A. Brugger

Heilpraktiker

„Die Zellgesundheit ist heute ohne Nahrungsergänzungen kaum haltbar. Denn die Anforderungen an unser körpereigenes System sind gestiegen, bei gleichzeitiger Verarmung an lebensnotwendigen Vitalstoffen in unseren Lebensmitteln. Ganz besonders schätze ich die Naturkraftlinie und die Verwendung von enzymreichen Lebensmitteln in Rohkostqualität: „Lebendige“ Nahrungsergänzungen zu „lebendigen“ Lebensmitteln. Daher empfehlen wir unseren Patienten die Produkte von Lebenskraftpur.“