Adaptogen Plus

Bei erhöhten körperlichen und emotionalen Stress-Situationen

2044
2044
   
  • Sinnvolle Kombination rein pflanzlicher Extrakte
  • Synergie aus Rosenwurz, Vitalpilz Hericium, Ginseng, Schisandra, Ashwagandha und Tulsi
  • Ergänzt durch Goji-Beeren-Extrakt
  • Qualitätsprodukt aus deutscher Manufaktur
34,90 €
472,90 € * / 1 Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2044

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 50,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 34,90 € *
ab 3 Stück 31,90 € * 9% Ersparnis!
ab 6 Stück 28,90 € * 20% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 97,70 €
Was ist Adaptogen Plus? Adaptogen Plus enthält eine sinnvolle Kombination bioaktiver... mehr

Was ist Adaptogen Plus?

Adaptogen Plus enthält eine sinnvolle Kombination bioaktiver Pflanzenextrakte, die dem Körper helfen, erhöhten körperlichen und emotionalen Stresssituationen gelassener und dadurch weniger energieraubend zu begegnen.

Dazu sind in Adaptogen Plus wertvolle Extrakte aus Rosenwurz (Rhodiola), dem Vitalpilz Hericium, Panax-Ginseng, der Schisandra Beere, Ashwagandha-Wurzel und dem indischen Basilikum Tulsi vereint.

Die einzigartige Mischung wurde mit jahrelanger Erfahrung aus traditioneller Naturheilkunde und holistischem (ganzheitlichem) Gesundheitswissen zusammengestellt.

In Zusammenarbeit mit: Benjamin Weidig

Benjamin Weidig ist Gesundheitsforscher und Gründer des Aufklärungsblogs „Holistisch Gesund“. Auf seiner Homepage berichtet er über seine persönlichen Erfahrungen mit verschiedenen Bereichen der ganzheitlichen Gesundheit - wie z.B. der orthomolekularen Medizin und Pflanzenheilkunde, dem Schamanismus sowie der Traumaheilung.

Galenische Besonderheiten

Für Adaptogen Plus wurden ausschließlich reine Extrakte verwendet. In ihnen sind die wertvollen potenten Inhaltsstoffe der einzelnen Pflanzen in kompakter und konzentrierter Form enthalten.

Ashwagandha-Wurzel-Extrakt

Dabei wurde besonderer Wert auf die Qualität gelegt. Die Extrakte aus der Ashwagandha-Pflanze sind beispielsweise ausschließlich aus der Wurzel gewonnen. Diese Methode entspricht der traditionellen Verwendung des Ashwagandha. Auch neueste Erkenntnisse bestätigen, dass sich in der Wurzel die höchste Konzentration an adaptogenen Verbindungen befindet1.

Exkurs: Dauerhafte Stressreize können den Körper schädigen

Umweltfaktoren sowie psychische oder körperliche Belastungen führen häufig zu einer Verschiebung des natürlichen, körperlichen Gleichgewichts. Im Normalfall reguliert der Körper diese Schwankungen selbständig. Zu viel oder chronischer Stress kann dem Körper jedoch erheblichen Schaden zufügen.

Die Stressreaktion im Körper

Denn in Stresssituationen laufen im Körper urzeitliche Reaktionsmuster ab, die den Menschen optimal auf eine Kampf- oder Fluchtreaktion einstellen. Dem Köper geht es in diesem Moment um das reine Überleben der akuten Situation. Daher stellt er alle Prozesse ein, die dafür nur von sekundärer Bedeutung sind.

Die Stressachse: Hypothalamus, Hypophyse, Nebennierenrinde

Angesteuert wird eine solche Stressreaktion vom Gehirn aus, genauer gesagt vom Hypothalamus. Dieser sendet einen Botenstoff namens CRH (Corticotropin Releasing Hormone) an die Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), die daraufhin den Botenstoff Adrenocorticotropin (ACTH) abgibt. ACTH steuert die Cortisol-Produktion sowie dessen Ausschüttung in der Nebennierenrinde. Das Stresshormon Cortisol reguliert danach die weiteren Kampf-/Flucht-Reaktionen des Körpers.

Stress beeinträchtigt die Verdauung

Aus diesem Grund wird auch die Verdauung beeinträchtigt: Die Speichelproduktion wird gedrosselt und die Nährstoffaufnahme im Darm verringert sich ebenfalls, indem u.a. die Durchblutung des Magen-Darm-Trakts gedrosselt wird. Außerdem muss unnötiger Ballast abgeworfen werden.

Diese unwillkürlichen Reaktionen des Körpers äußern sich bspw. vor Prüfungen in einem vermehrten Harn- oder Stuhldrang sowie einem trockenen Mund. Im Extremfall wird auch der Magen durch Erbrechen von unnötigem Ballast befreit.

In der englischen Sprache gibt es für dieses Phänomen eine schöne, sich reimende Merkhilfe: Der Körper schaltet vom „rest and digest“- (ausruhen und verdauen) in den „fight or flight“-Modus (kämpfen oder flüchten).

In Stresssituationen werden Energiespeicher abgebaut

Parallel zur eingeschränkten Nährstoffaufnahme konzentriert sich alles im Körper auf die Bereitstellung von Energie für die Muskeln. Energiereserven werden freigesetzt und Eiweiße (Proteine) vermehrt abgebaut, um in Form von Blutzucker als schnelle Energiequelle zu dienen.

In Stresssituationen steigt der Puls und die Muskulatur spannt sich an

Zudem steigen der Blutdruck und Puls an, um Sauerstoff und Nährstoffe im Rekordtempo in die Muskelzellen leiten zu können. Die Muskulatur um die Wirbelsäule spannt sich an, um vor möglichen Verletzungen dieser sensiblen Gegend im Falle eines Kampfes zu schützen – Nacken und Rückenverspannungen sind ein häufiges Thema, das aus anhaltenden Stresssituationen heraus entstehen kann.

Cortisol fördert die Blutgerinnung und drosselt das Immunsystem

Da für den Fall einer Verletzung Wunden schnell geschlossen werden müssen, fördert das Hormon Cortisol die Blutgerinnung und hat akut entzündungshemmende Effekte. Das Immunsystem wird dagegen im Moment des Kampfes oder auf der Flucht nicht benötigt, weshalb die Immunzellproduktion gedrosselt wird.

Stressreaktionen können bei Dauerstress negative Folgen haben

Somit sind all diese beschriebenen Mechanismen, die der Körper zur Bewältigung einer stressigen Situation in Gang setzt, hilfreich im Akutfall. Bei andauernder Belastung können sie jedoch schaden.

So behindert die Unfähigkeit, den Stresspegel zu senken, normale Körperfunktionen wie die Verstoffwechselung der Nahrung und den Aufbau des Immunsystems. Der Organismus wird auf Dauer geschwächt und anfälliger für verschiedene Erkrankungen.

Hoher Cortisolspiegel als Risikofaktor

Bspw. kann ein permanent hoher Cortisol-Spiegel auch Krankheitsbilder wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Infektanfälligkeit, Thrombosen, Übergewicht, Wassereinlagerungen, grünen oder grauen Star sowie Osteoporose hervorrufen2-4. Aufgrund seiner aufnahmehemmenden und ausscheidungsfördernden Eigenschaften gilt Cortisol außerdem als allgemeiner Mikronähstoff-Räuber2.

Daher ist es wichtig, dem Körper nach einer stressigen Situation auch wieder Ruhe zu gönnen, damit er in einen Ausgleich findet. Zudem gibt es auch Möglichkeiten, die Stressreaktionen des Körpers gezielt zu normalisieren.

Adaptogene haben ausgleichende Effekte auf die Stressachse

Adaptogene sind Pflanzenstoffe, welche sowohl auf körperlicher als auch auf psychischer Ebene helfen, sich in Stresssituationen anzupassen. In der Naturheilkunde haben sie sich bereits bewährt und sind seit einigen Jahren ebenfalls in den Fokus wissenschaftlicher Forschung gerückt.

Der Begriff der Adaptogene leitet sich vom englischen Wort „to adapt“ (sich anpassen) ab und wurde im Jahre 1947 von einem sowjetischen Pharmakologen namens Nikolai Wassiljewitsch Lasarew erstmalig erwähnt.

Die vorteilhaften Effekte von Adaptogenen werden v.a. mit ihrem Einfluss auf die bereits erwähnte hormonelle Achse vom Hypothalamus über die Hypophyse bis zur Nebennierenrinde in Verbindung gebracht. Diese sog. „Stressachse“ spielt bei Stressphänomenen eine zentrale Rolle und ist mitverantwortlich für die Reaktion des Körpers auf wiederholte Stressbelastungen sowie seine Anpassung an diese Reize5.

Inhaltsstoffe im Detail

Folgende Stoffe sind in Adaptogen Plus enthalten:

InhaltsstoffeVerzehrempfehlung (4 Kapseln)
Rhodiola-Extrakt400 mg
davon Salidroside12 mg
Bio-Hericium-Extrakt400 mg
Panax-Ginseng-Extrakt400 mg
davon Ginsenoside8 mg
Schisandra-Extrakt30 mg
Goji-Extrakt200 mg
Ashwagandha-Extrakt200 mg
davon Withanolide10 mg
Tulsi-Extrakt100 mg

*Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte gem. VO (EU) Nr.1169/2011

Bitte informieren Sie sich eigenständig

Als Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln ist es uns leider nur bedingt erlaubt bereits veröffentliche Studien bzw. Untersuchungen zu zitieren und in einen ganzheitlich sinnvollen Kontext zu stellen.

Aus diesem Grund ist es ratsam sich über unsere Seite hinaus über die Vorteile unserer Produktinhalte zu informieren. Beispielsweise in seriösen naturheilkundlichen Internet- oder Literaturquellen.

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn hochwertige Inhaltsstoffe verdienen eine ebenso hochwertige Verpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • Für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, sondern geschmolzener Sand und ist damit wahrhaft nachhaltig
  • Glas ist zu 100 % recycelbar
  • Das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir stellen Adaptogen Plus in unserer eigenen Manufaktur in Deutschland her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Quellen

  1. K. Chandrasekhar et al., “A Prospective, Randomized Double-Blind, Placebo-Controlled Study of Safety and Efficacy of a High-Concentration Full-Spectrum Extract of Ashwagandha Root in Reducing Stress and Anxiety in Adults:,”, vol. 34, no. 3, pp. 255–262, Jul. 2012
  2. U. Gröber and K. Kisters, Arzneimittel als Mikronährstoff-Räuber: Was Ihr Arzt und Apotheker Ihnen sagen sollten, vol. 2. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2017.
  3. U. Gröber, Mikronährstoffberatung, vol. 1. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, 2018.
  4. U. Gröber, Magnesium - Das Mineral des Lebens, vol. 3. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2017.
  5. S. Bäumler, Heilpflanzen Praxis heute, 2nd ed. München: Elsevier GmbH, 2013.
Inhaltsstoffe von Adaptogen Plus Zutaten: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche... mehr

Inhaltsstoffe von Adaptogen Plus

Zutaten: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle), Rhodiola-Extrakt (3 % Salidroside), Bio-Hericium-Extrakt, Panax-Ginseng-Extrakt 2 %, Schisandra-Extrakt 10:1, Goji-Extrakt 50 % (min. 50 % Polysaccharide), Ashwagandha-Extrakt 5 %, Tulsi-Extrakt 5:1 (5% Tannine), Reis-Extrakt

Inhaltsstoffe im Detail


Rosenwurz (Rhodiola rosea)
Rosenwurz wächst unter rauen Bedingungen in subarktischen Zonen und Gebirgen Europas, Asiens und Nordamerikas. Hier kommt ihr ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Starkregen, trockenem Untergrund und ihre Fähigkeit, mit nur kurzen Sommerperioden auszukommen, zugute. Der Name Rosenwurz beruht auf dem charakteristischen Rosenduft, den die frische Wurzel beim Zerreiben verströmt. Sie enthält vor allem phenolische Glycoside wie z.B. Salidrosid und Rosavin sowie das Aglycon Tyrosol. Rosenwurz zählt zu den sogenannten Adaptogenen und wird in der chinesischen, russischen und tibetischen Volksheilkunde seit langem genutzt.


Hericium erinaceus
Hericium erinaceus, auch Igelstachelbart oder Löwenmähne genannt, ist ein Vitalpilz, der an Bäumen wächst. Er ist in Europa, Nordamerika, China und Japan heimisch. In Asien wird er besonders häufig kultiviert. Dort wird er für sowohl naturheilkundliche Anwendungen als auch als Nahrungsmittel genutzt.


Panax Ginseng
Panax Ginseng (der echte Ginseng, oder koreanische Ginseng) ist eine alte Vitalpflanze, deren Namen sich von „alles heilend“ ableitet (gr. „pan“ (alles) und „akos“ (Heilung)). Er wird heute auf Plantagen vor allem in China, Japan, Russland, Korea, aber auch schon in Deutschland kultiviert. Die Wurzeln des Kulturginsengs sind nach etwa 5-7 Jahren erntereif. Mit zunehmendem Alter steigt auch der Gehalt der Ginsenoside, die maßgeblich für die positiven Effekte des Ginsengs auf den Organismus verantwortlich sind. Als Adaptogen wird der Ginseng traditionell bei Schwäche und Kraftlosigkeit eingesetzt.


Ashwaganda 
Die „Schlafbeere“ Ashwagandha stammt ursprünglich aus dem afrikanischen und asiatischen Raum und findet seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Lehre Anwendung. Dort wird der Wurzel eine sehr positive Funktion auf die Lebensenergie, Kraft und Vitalität nachgesagt. In Studien wurden zudem die positiven Einflüsse der Pflanzen-Wurzeln bei psychischen Beeinträchtigungen wie Stress, Angstzuständen und Vergesslichkeit nachgewiesen. Sie kann als stimmungsaufhellend empfunden werden und dabei unterstützen, besser mit schwierigen Situationen umzugehen.


Schisandra Beere  (Schisandra chinensis)
Das Chinesische Spaltkörbchen Schisandra, auch Chinesische Beerentraube oder Chinesischer Limonenbaum genannt, ist eine bis zu 8 Meter hoch wachsende Pflanze aus der Gattung der Spaltkörbchen oder Beerentrauben (Schisandra) und zählt zu den Steranisgewächsen (Schisandraceae). Seit etwa 200 Jahren wächst die ursprünglich aus China stammende Pflanze auch in Europa, wo sie selbst mit Temperaturen bis -30°C zurechtkommt. Ihre Frucht, die Schisandra Beere, ist auch bekannt als Wu-Wei-Zi, die „Beere der fünf Geschmacksrichtungen“ und hat eine wichtige Bedeutung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die kleinen Früchte schmecken süß, salzig, bitter, sauer und scharf zugleich, was sie für europäische Gaumen etwas befremdlich macht. In der TCM werden der Beere dadurch eine Verbindung mit allen fünf Elementen (Erde, Holz, Wasser, Feuer, Metall) und damit auch mit den Energiemeridianen im Körper zugesprochen.


Goji Beere (Lycium barbarum)
Die rote Goji Beere stammt aus China und der Mongolei und ist auch unter dem Namen Wolfsbeere oder Glücksbeere bekannt. Dank ihrer Toleranz gegenüber kalten Temperaturen, kann sie auch in Deutschland im Freien kultiviert werden. Beta-Carotin verleiht der Beere ihre strahlend rote Farbe. Darüber hinaus enthält sie komplexe Kohlenhydrate (Polysaccharide), Vitamin C, E, B-Vitamine und über 20 Spurenelemente. In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Goji Beere zur Vermehrung der Lebenskraft eingesetzt.


Tulsi
Tulsi ist indisches Basilikum, auch heiliges Basilikum oder Königsbasilikum genannt. Es ist mit dem europäischen Basilikum verwandt. In Indien wird die Pflanze zum Schutz des Hauses in die Nähe der Eingangstür gepflanzt. Sie wird in religiösen Zeremonien verwendet, hat aber auch eine breitgefächerte Anwendung als Heilpflanze. Traditionell werden dem Tulsikraut ausgleichende, beruhigende und adaptogene Eigenschaften zugeschrieben.

2x2 250 ml Verzehrempfehlung von Adaptogen Plus Täglich morgens und... mehr
2x2
250 ml

Verzehrempfehlung von Adaptogen Plus

Täglich morgens und abends je 2 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen.

Wichtige Hinweise

  • Nicht zur Einnahme während der Schwangerschaft oder Stillzeit geeignet.
  • Da Ashwagandha Einfluss auf das zentrale Nervensystem nimmt, sollten Ashwagandha-haltige Produkte 2 Wochen vor einer geplanten Operation abgesetzt werden.
  • Bitte halten Sie vor der Einnahme von Stress Relax Rücksprache mit Ihrem Arzt oder naturheilkundlichen Therapeuten, wenn Sie Medikamente zur Regulierung des Blutdrucks, des Blutzuckerspiegels oder Schilddrüsenhormone nehmen.
  • Für Goji-Beeren wurden mögliche Wechselwirkungen mit Vitamin-K-Antagonisten (Blutgerinnungshemmern) festgestellt. Die Effekte von Phenprocoumon (Marcumar) und Warfarin (Coumadin) könnten verstärkt werden. Daher sollten bei gleichzeitiger Einnahme die Gerinnungswerte überwacht werden.

Wie lange sollte Adaptogen Plus eingenommen werden?

Aus der Naturheilkunde ist bekannt, dass die Adaptogene in manchen Fällen bis zu 8 Wochen brauchen, bis der Körper sich darauf einstellt. Von vielen Menschen werden die Effekte auch schon früher bemerkt. Daher ist es ratsam, die Einnahmedauer an die individuelle Situation und das persönliche Empfinden anzupassen.

Portionen pro Glas

Ein Glas Adaptogen Plus beinhaltet 120 Kapseln. Das sind 30 Tagesportionen.

Lagerung

Nahrungsergänzungsmittel sollten stets an einem lichtgeschützten, trockenen und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser Studien zufolge die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Es liegen noch keine Fragen zu diesem Produkt vor. mehr

Es liegen noch keine Fragen zu diesem Produkt vor.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche... mehr

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Geschlossen, kühl, trocken und lichtgeschützt, außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern.

Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.

Logo

Klaudius Breitkopf

Sportökonom

„Als erfahrener Sportökonom weiß ich, dass Ernährung und Sport einfach zusammengehören. Dabei spielt die Qualität der Lebensmittel eine große Rolle. Aus diesem Grund bieten wir unseren Mitgliedern die Nahrungsergänzungen von Lebenskraftpur an.“