Magnesium Sieben

Effizient & vollständig

Magnesium Sieben
Magnesium Sieben
   
  • 7 verschiedene Magnesiumverbindungen in einer Kapsel
  • Gleichzeitige & effiziente Versorgung verschiedener Körperbereiche
  • Sehr gut verträglich & ideal für Sportler
  • Unverzichtbar zur Energiegewinnung im Mitochondrium
  • Höchste Rohstoffqualität aus deutscher Manufaktur
29,90 €
54,07 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2004

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 29,90 € *
ab 3 Stück 27,40 € * 9% Ersparnis!
ab 6 Stück 24,90 € * 20% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 78,70 €
Was ist Magnesium Sieben und warum sollte ich es einnehmen? Magnesium Sieben enthält 7... mehr

Was ist Magnesium Sieben und warum sollte ich es einnehmen?

Magnesium Sieben enthält 7 verschiedene Magnesiumverbindungen, so können Sie Ihren Körper schnell, effizient und wirkungsvoll immer mit dem richtigen Magnesium versorgen.

Magnesium ist für unseren Organismus essenziell, also unentbehrlich. Es ist an mehr als 300 enzymatischen Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Magnesium ist ein sogenanntes Mitochondrial, auch bekannt als ERM (Energetic Response Modifier). Dazu zählen auch Coenzym Q10, Thiamin (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2), Niacin, Vitamin B3, L-Carnitin und Alpha-Liponsäure. Die Mitochondrien sind die Kraftwerke Ihrer Zellen. Jegliche Energie, die Sie benötigen und verbrauchen, wird dort erzeugt und in Form von ATP (Adenosintriphosphat) gespeichert. Allerdings nur kurz, denn Ihr Vorrat hält immer nur ein paar Sekunden. Deswegen müssen Ihre Kraftwerke auch permanent laufen. Sie erzeugen bis zu 60 Kilogramm (!) ATP am Tag. Dafür benötigen sie die ERMs, ein paar andere Mikronährstoffe und Sauerstoff.

Die Aufgabe von Magnesium im Mitochondrium:

  1. Magnesium aktiviert bestimmte Enzyme an der inneren Zellwand der Mitochondrien. Diese Enzyme sind zur Energiegewinnung unentbehrlich.
  2. Ihr Organismus kann das gespeicherte ATP bei vielen notwendigen Reaktionen nicht in Reinform verwenden, dazu muss das ATP an Magnesium gebunden sein.

Wenn Sie also an Magnesiummangel leiden, können besagte Enzyme in Ihren Mitochondrien nicht aktiviert werden und die Energiebereitstellung kann empfindlich behindert werden. Dadurch funktionieren Ihre Mitochondrien nicht richtig. Die Folge: Sie fühlen sich müde, schlapp und antriebslos.

Weitere Aufgaben von Magnesium:

  • Es stabilisiert die Membranen der Nervenzellen und ist somit an der Reizweiterleitung an die Muskeln beteiligt. Magnesium ist der natürliche Antagonist (Gegenspieler) zu Kalzium und wirkt entspannend auf die Kontraktion. Häufiges Auftreten von Muskel-, speziell Wadenkrämpfen, kann auf eine Unterversorgung mit Magnesium hindeuten.
  • Magnesium mildert Stressreaktionen, indem es die Freisetzung verschiedener Stresshormone reduziert. Ständige Gereiztheit, Stressanfälligkeit, Nervosität und Übererregbarkeit könnten auch mit einem Mangel an Magnesium zusammenhängen.
  • Magnesium regelt die Permeabilität (Durchlässigkeit) der Zellwände für den Durchfluss von Kalium und Natrium in die Zelle und aus der Zelle.
  • Zusammen mit Phosphor und Kalzium ist Magnesium verantwortlich für den Aufbau und den Erhalt unserer Knochen und unserer Zähne.
  • Auch bei der Hormon-, Eiweiß- und Nukleinsäuresynthese spielt Magnesium eine entscheidende Rolle.

Ihr täglicher Bedarf liegt zwischen 300 und 400 mg Magnesium. Diesen können Sie normalerweise mit einer gesunden und vollwertigen Ernährung gut abdecken. Dass in Deutschland trotzdem viele Menschen an Magnesiummangel leiden, kann folgende Gründe haben:

  • sie scheiden mehr Magnesium aus
  • sie resorbieren zu wenig
  • oder sie benötigen in bestimmten Situationen einfach mehr

Ursachen dafür können sein:

  • Schwangerschaft und Stillzeit
  • Wachstumsphase bei Jugendlichen
  • Sport/Leistungssport
  • unzureichende oder einseitge Ernährung, zu fettreiche oder kalorienreduzierte Kost
  • Alkoholmissbrauch
  • Diabetes mellitus
  • Reizdarm, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) oder Durchfall
  • Nieren-, Leber- oder Pankreasfunktionsstörungen
  • Aluminiumbelastung
  • Vitamin B1 und B2-Mangel
  • Abführmittel, Säurepuffer (Magen), orale Verhütungsmittel und noch einiges mehr
  • körperlicher und geistiger Stress
  • mitochondriales Defizit

Magnesium Sieben liegt in verschiedenen Magnesiumverbindungen (sog. Salzen) vor. All diese Verbindungen haben unterschiedliche Wirkorte und Wirkmechanismen. Das ist der entscheidende Vorteil von Magensium Sieben. Viele andere Magnesiumzubereitungen enthalten nur eine oder wenige Magnesiumverbindungen.

Magnesium Sieben ist sehr gut verträglich. Selbst in hohen Dosierungen, weit über der empfohlenen Tagesverzehrmenge, treten nur in seltenen Fällen Durchfälle oder weicher Stuhl auf.

Folgende Nährstoffe sind in Magnesium Sieben enthalten:

Nährstoffe Tagesdosis (2 Kapseln) % NRV*
Magnesium 281 mg 75 %
davon aus  
Magnesiumbisglycinat 80 mg —
Magnesiummalat 70 mg —
Magnesiumphosphat 70 mg —
Magnesiumcitrat 50 mg —
Magnesiumgluconat 5 mg —
Magnesiumorotat 3 mg —
Magnesiumascorbat 3 mg —
Vitamin C 24 mg 30 %

*Prozent der empfohlenen täglichen Verzehrmeng lt. Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt, denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100 % recycelbar
  • das Glas ist auch vielfältig im Haushalt einsetzbar

Unser Magnesium Sieben lassen wir in einer kleinen Manufaktur in Deutschland herstellen. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Magnesium Sieben? Zutaten: Magnesiumbisglycinat, Magnesiummalat,... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Magnesium Sieben?

Zutaten: Magnesiumbisglycinat, Magnesiummalat, Magnesiumsalze der Orthophosphorsäure, Magnesiumsalze der Zitronensäure, Kapselhülle: Hydroxypropylmethylcellulose, Magnesiumgluconat, Magnesiumorotat, Magnesiumascorbat

Inhaltsstoffe im Detail

Die nachfolgenden Beschreibungen der sieben Magnesiumverbindungen entstammen therapeutischen Erfahrungen und sind weder durch schulmedizinische Studien belegt noch durch die EFSA abgesegnet. Sie entspringen der Erfahrungsheilkunde.


Magnesiumbisglycinat
Magnesiumsalz, welches an eine Aminosäure (Glycin) gebunden ist. Es ist das Magnesiumsalz mit der höchsten Bioverfügbarkeit, das enthaltene Glycin hilft bei der Entspannung und unterstützt einen gesunden und erholsamen Schlaf.


Magnesiummalat
Magnesiumform, welche an Malat gebunden ist, das Salz der Apfelsäure. Sie ist besonders gut für Menschen mit Erschöpfungszuständen (oder die bereits am chronischen Erschöpfungssyndrom leiden). Sie hebt die Stimmung, lindert Schmerzen, steigert die Produktion von Magensäure und hilft so bei der Verdauung von Speisen.


Magnesiumphosphat
Diese Magnesiumform ist an Chlorid gebunden, das Salz der Salzsäure. Sie ist besonders gut für Menschen mit Magenproblemen oder Refluxkrankheit geeignet und kurbelt zudem die Produktion von Magensäure an.


Magnesiumcitrat
Erhöht den Flüssigkeitsspiegel im Verdauungstrakt und kurbelt die Produktion von Magensäure an. Magnesiumcitrat dient auch zur Zellentsäuerung, da es leicht in Zellen eindringen kann.


Magnesiumgluconat
Magnesiumgluconat ist mit eine der bioverfügbarsten Magnesiumverbindungen. Es soll Herz und Leber am besten unterstützen und den Stoffwechsel harmonisieren. Es ist bestens für Personen mit geringem Blut-Magnesium-Gehalt geeignet.


Magnesiumorotat
Magnesiumverbindung, welche an Orotat gebunden ist, das Salz der Orotsäure. Sie ist in der Lage, beanspruchte Muskelzellen zu regenerieren, kurbelt die Energieproduktion an und hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislaufsystem. Vorsicht: Kann bei langfristiger Einnahme die Harnsäure im Körper erhöhen.


Magnesiumascorbat
Magnesium gebunden an Ascorbinsäure. Diese Magnesiumverbindung ist eine gute Quelle für Magnesium und Vitamin C; sie kann – dosisabhängig – aber auch eine abführende Wirkung haben.

2x 250 ml Wie ist die Verzehrempfehlung von Magnesium Sieben und wie nehme ich... mehr
2x
250 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung von Magnesium Sieben und wie nehme ich es ein?

Wir empfehlen, jeden Tag 2 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Ein Glas Magensium Sieben beinhaltet 60 Kapseln. Das sind 30 Tagesportionen.

Nehmen Sie Magnesium Sieben nicht gleichzeitig mit Eisenpräparaten ein. Halten Sie mindestens 1 Stunde Abstand zwischen den Einnahmen (sie behindern sich gegenseitig in der Aufnahme).

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Clemens A. Brugger

Heilpraktiker

„Die Zellgesundheit ist heute ohne Nahrungsergänzungen kaum haltbar. Denn die Anforderungen an unser körpereigenes System sind gestiegen, bei gleichzeitiger Verarmung an lebensnotwendigen Vitalstoffen in unseren Lebensmitteln. Ganz besonders schätze ich die Naturkraftlinie und die Verwendung von enzymreichen Lebensmitteln in Rohkostqualität: „Lebendige“ Nahrungsergänzungen zu „lebendigen“ Lebensmitteln. Daher empfehlen wir unseren Patienten die Produkte von Lebenskraftpur.“