Spirulina Algen

Reich an Vitaminen, Mineralien und Chlorophyll

Spirulina_Algen_330_Produktbild_30072020_643
Spirulina_Algen_330g_Etikett_10082020_642
   
  • 330 g Spirulina platensis Presslinge der Blaualge
  • Antioxidans mit vielen Nähr- und Vitalstoffen und reich an Proteinen
  • Bio-Zertifiziert, in reinem Thermalwasser angebaut
  • Trägt zur Entgiftung von Schwermetallen bei
  • 100 % Rohkostqualität
59,90 €
18,15 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1015-330

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Größe wählen:

Auswahl zurücksetzen

Variante wählen:

bis 2 Stück 59,90 € *
ab 3 Stück 55,90 € * 7% Ersparnis!
ab 6 Stück 51,90 € * 15% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 129,70 €
Was sind Spirulina Algen? Spirulina platensis zählt zu den ältesten Organismen der Welt... mehr

Was sind Spirulina Algen?

Spirulina platensis zählt zu den ältesten Organismen der Welt und wurde sogar schon von den Azteken als vollwertiges Lebensmittel konsumiert. Die spiralförmige Süßwasser-Alge ist keine Pflanze, wie häufig vermutet wird, sondern ein Cyanobakterium – auch Blaualge genannt.

Die spiralförmige Süßwasser-Alge Spirulina ist vor allem bekannt für ihre breite und umfassende Vitalisierungsfähigkeit des gesamten Organismus. Als Quell an Nähr- und Vitalstoffen ist die Blaualge besonders reich an B-Vitaminen, Eisen, Kalzium, Selen, Magnesium und Beta-Carotin.

Zudem gehört die Alge zu den proteinreichsten Lebensmitteln der Welt. In 100 g Spirulina Algen sind rund 60 g Eiweiß enthalten – darunter alle 8 essenziellen Aminosäuren. Spirulina bietet außerdem enorme Mengen Chlorophyll sowie sekundäre Pflanzenstoffe mit mannigfaltiger Wirkung.

Wer sollte Spirulina Algen einnehmen?

Durch die hohe Nährstoffdichte der Spirulina Algen, ist die Einnahme grundsätzlich für alle empfehlenswert, die gerne eine extra Portion Vitalität zuführen möchten und gleichzeitig überschüssige Säuren, Gifte und andere Schadstoffe loswerden wollen.

Damit nicht genug – auch vermag Spirulina die Selbstheilungskräfte zu aktivieren sofern sie regelmäßig eingenommen wird.

Vor allem im Wachstum bei Kindern und/oder bei Mehrbedarf (z.B. im Alter), kann die Alge eine einfache und perfekte Zusatzquelle an Nährstoffen sein.

Auch für Tiere soll Spirulina eine einfache und gut aufnehmbare Ergänzung an Vitalstoffen darstellen können.

Zusammenfassend kann Spirulina als Unterstützung zum Einsatz kommen, …

  • … bei der Gewichtszunahme
  • … beim Beseitigen von Mängeln (durch z.B. Unterernährung)
  • … bei einem Bedarf an zusätzlichen Nähr- und Vitalstoffen (durch z.B. Sport, im Alter)
  • … bei Problemen mit der Nahrungsaufnahme (als einfachere Art der Nähr- und Vitalstoffzuführung)
  • … bei Problemen mit den Blutwerten (Cholesterin- und/oder Blutzuckerspiegel)
  • … bei Erkrankungen aller Art zur Unterstützung, Allergien und viralen Infektionen
  • … bei der Entgiftung
  • … bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch immunmodellierende Wirkung

Deshalb ist Spirulina so besonders

Spirulina zählt zu den ältesten Organismen der Welt. Die Alge ist ein altes Nahrungsmittel der Menschen. So wird sie seit Jahrtausenden in Afrika verspeist und wurde auch schon von den Azteken konsumiert. Hierzulande ist Spirulina seit einigen Jahrzehnten als Superfood bekannt.

Spirulina bietet eine extrem breite Palette an Nährstoffen. Als Quell an Nähr- und Vitalstoffen nutzt sogar die NASA Spirulina für Astronautennahrung. Sie beinhaltet u.a. B-Vitaminen, Eisen, Kalzium, Selen, Magnesium und Beta-Carotin.

Immunmodellierende Wirkung durch Nähr- und Vitalstoffreichtum

Darüber hinaus besteht die Alge aus nahezu 60 % aus Proteinen. Darunter alle 8 essenziellen Aminosäuren. Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass eben die enthaltenen Proteine unter anderem für einen Anstieg an krankheitsbekämpfenden Killerzellen, Helferzellen und Antikörpern sorgen können.

Somit kann Spirulina das Immunsystem bei der Bekämpfung von viralen und bakteriellen Infektionen unterstützen.

Schutz vor Viren durch Kalium-Salze

Zusätzlich bieten die in der Blaualge enthaltenen Kalium-Salze einen Schutz vor Viren. Diese ungewollten Eindringliche bleiben am Salz kleben und haben Pech gehabt. Beim Großputz der durch die Abwehrzellen sind sie dann fällig.

Die antivirale Wirksamkeit von Spirulina gegen unterschiedlichste Virenstämme wie Mumps-Viren, Herpes Simplex-Viren, Influenza A-Viren, Cytomegalie-Viren sowie Masern-Viren konnte in Studien belegt werden.

Spirulina bei Allergien

Damit nicht genug. Bei Allergieformen wie beispielsweise Heuschnupfen oder Hautallergien kann Spirulina Linderung schaffen. Sie hemmt den Ausstoß von Histamin im Organismus.

Allerdings konnten erst mit einer hohen Dosierung Erfolge bei der Reduzierung von allergischen Symptomen festgestellt werden.

Aufbau der Darmflora mithilfe von Spirulina

In Sachen Immunmodellierung darf die Darmflora nicht fehlen. Auch hier kann Spirulina punkten, da die Alge einen Beitrag zum Aufbau der Darmgesundheit leistet.

Insbesondere die Milchsäure- und Bifidobakterien freuen sich über Spirulina und deren wertvolle Vitalstoffe für die Darmflora.

Sie sehen: kleine Blaualge, große Wirkung.

Balance für den Säure-Basen-Haushalt

Spirulina kann den Säure-Basen-Haushalt positiv beeinflussen und durch ihre basischen Eigenschaften dem Körper verhelfen wieder in Balance zu kommen.

Eine Übersäuerung ist in der heutigen Zeit keine Seltenheit. Stress, Fastfood, Weißmehl, Zucker und Umweltgifte begünstigen diesen Zustand. Symptome wie Müdigkeit, Schlappheit und Ausgebranntheit können die Folge einer Übersäuerung sein.

Damit der Organismus seinen Säure-Basen-Haushalt wieder in Balance bringen und einen stabilen pH-Wert halten kann, benötigt er basisch wirkende Lebensmittel, Mineralien und Spurenelemente. Nur so kann er die Säuren über die Ausscheidungsorgane schnell wieder loswerden.

Sauerstoffreichtum durch Chlorophyll

Neben dem positiven Effekt auf Ihren Säure-Basen-Haushalt, bieten Ihnen die Spirulina Algen noch einen weiteren höchst interessanten Stoff.

Wenn wir uns die Natur ansehen, gibt es ein Mittel, welches wahrlich Wunder vollbringt und das nicht erst seit gestern, sondern seit drei Milliarden Jahren! Die Rede ist von Chlorophyll.

Chlorophyll entsteht in Pflanzen durch Photosynthese, also durch Umwandlung von Sonnenenergie. Es bildet in der Pflanze aus Kohlendioxid und Wasser den lebensnotwendigen Sauerstoff. Ohne Chlorophyll ist also gar kein menschliches Leben auf der Erde möglich!

Obwohl es sich bei Spirulina um ein Bakterium und keine Pflanze in diesem Sinne handelt, ist die Blaualge zu Photosynthese fähig. Ihre intensive grünblaue Farbe erhält sie demnach durch Pigmente wie Chlorophyll und Phytocyanin.

Nahrung für die Zellen

Denken Sie einen kurzen Moment über folgenden Sachverhalt nach: Damit Ihre Mitochondrien (die Kraftwerke der Zellen, die verantwortlich dafür sind, ob Sie sich müde und schlapp oder energiegeladen und fit fühlen) richtig funktionieren, benötigen sie zwingend Sauerstoff und andere Vitalstoffe (sogenannte ERMs).

Was macht nochmal Chlorophyll? Es erzeugt Sauerstoff durch die Umwandlung von Kohlendioxid und Wasser!

Ausleiten von Schwermetallen

Die Algen enthalten natürliche Chelatbildner, die Schwermetalle binden und ausleiten können. Dies gelingt Spirulina durch die spezielle Ausprägung der Zellwände mit geladenen und polaren Carboxyl-, Hydroxyl-, Phosphat-, Sulfatresten.

Das bewirkt eine extrem wirksame Bindung und Ausleitung von Schwermetallen. Die Blaualge ist laut mancher Quellen so potent in Sachen Entgiftung, dass sie sogar in der Lage sein kann neben Schwermetallen auch radioaktive Stoffe aus dem Organismus zu befördern.

Auch die zuvor aufgeführten Pigmente verleihen Spirulina seine antioxidative und entgiftende Fähigkeit. Somit kann Spirulina einen Schutz vor Schwermetallwirkung bieten – vorausgesetzt die Alge selbst ist frei von Schwermetallen und Giften.

Positiver Einfluss auf die Blutwerte

Es gibt Untersuchungen, welche ein Anstieg der Hämoglobinkonzentration im Blut bestätigen konnten. Wohingegen bei Frauen die Wirkung schneller erkennbar zu sein schien als es bei Männern der Fall war. Gleichfalls konnte eine vermehrte Bildung weißer Blutkörperchen festgestellt werden.

Aber Spirulina hat noch mehr in Petto: das antioxidativ wirkende Phycocyanin, welches der Farbgeber der Blaualge ist. Es schützt nicht nur die Zellen vor freien Radikalen, sondern scheint auch die Aufnahme von Cholesterin im Darm zu vermindern.

Das wiederum hat eine Senkung der Fettwerte (Triglyceride, Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin) zur Folge. Es gibt auch erste Hinweise, dass die Blaualge – genau genommen das Phycocyanin – den Blutzucker bei Diabetes senken kann. Und weil es noch nicht reicht: Spirulina wird auch eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Bioverfügbare Proteinquelle

Der Proteinanteil (inklusive aller essenziellen Aminosäuren) der kleinen Algen liegt bei etwa 60 %! Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Proteine, sondern um hoch bioverfügbare – der Körper kann diese somit sehr gut verwerten.

Gute Fette

Außerdem sind in 100g Algen ca. 8 % Fett enthalten. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um „gutes Fett“ (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) wie die essenzielle Fettsäure Gamma-Linolensäure.

Herstellung

Die nachwachsende Spirulina-Masse aus nachhaltiger und umweltfreundlicher Herstellung untersteht höchsten Qualitätskontrollen, die ein pures Naturprodukt höchster Güte sichern – von einem europäischen Hersteller unseres Vertrauens.

Wachstumsbedingungen und Ernte

Der Rohstoff für unser Bio-Produkt stammt aus dem sonnenverwöhnten Griechenland. Denn für das ideale Wachstum benötigt Spirulina viel Licht und Wärme!

Die Blaualgen haben in den mit Thermalwasser gefüllten Becken viel Platz für ihre Entwicklung.

Jeden Tag wachen Fachleute über die kleinen Algen und legen besonderen Augenmerk auf Reinheit und Qualität direkt vor der Ernte.

Verarbeitung nach der Ernte

Auch beim Verarbeitungs- und Erntevorgang legen wir Wert auf höchste Qualität. Folgende Schritte durchlaufen die Algen grob zusammengefasst:

  • Filtern: Nach der Ernte wird die Alge gefiltert, um die Spirulina-Biomasse von der Flüssigkeit zu trennen.
  • Lufttrocknen: Drei Stunden wird die Spirulina schonend an der Luft getrocknet (Rohkosttrocknung), um alle wertvollen Inhaltsstoffe zu erhalten.
  • Verarbeitung: Nach der Trocknung folgen sogleich der Mahlvorgang und das Zusammendrücken des Pulvers in Presslinge.
  • Qualitätskontrolle: Während des gesamten Prozesses führen wir permanent Qualitätskontrollen durch.

Nährwerttabelle

Nährwerttabelle pro 100 g Verzehrempfehlung (ca.4 g/10 Presslinge)

Energie 1533 kJ/363kcal 61,32 kJ/14,52 kcal
Fett 6,7 g 0,23 g
davon gesättigte FS 2,9 g <0,12 g
Kohlenhydrate 8 g 0,32 g
davon Zucker 0,4 g <0,02 g
Eiweiß 61,8 g 2,47 g
Salz 2,4 g <0,1 g

Nährwerttabelle bezieht sich auf Durchschnittswerte.
Naturprodukte unter liegen natürlichen Schwankungen.

Produktqualität

Sorgfältig ausgewählt gelten höchste Qualitätsansprüche bei jeder einzelnen Zutat. Diese beinhalten: Art und Pflege des Anbaus, Verarbeitungsgrad und Temperatur. Dementsprechend verwenden wir ausschließlich Stoffe, die folgende Kriterien aufweisen:

  • biologische/organische Qualität (Bio)
  • ohne Zusatz-, Füll- oder Streckstoffe
  • hoch bioverfügbar und damit für den Körper optimal aufnehmbar
  • Herstellung mit so geringem Verarbeitungsgrad wie möglich. Wenn möglich in Rohkostqualität (d.h. im gesamten Prozess – von der Ernte bis zur Lieferung – wird das Produkt nicht mehr als 42°C ausgesetzt).

Alle Zutaten stammen aus nachhaltigen Projekten, viele davon von Fairtrade-zertifizierten Farmen. Die Pflanzen werden auf nährstoffreichen und natürlichen Böden im Einklang mit der Natur angebaut.

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100% recycelbar
  • das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir stellen unsere Spirulina Algen in unserer kleinen Manufaktur in Deutschland her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe der Spirulina Algen? Zutaten: Spirulina_x001F_ platensis... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe der Spirulina Algen?

Zutaten: Spirulina_x001F_ platensis

Inhaltsstoffe im Detail


Spirulina_x001F_ platensis
Text folgt

10 Presslinge 250-400 ml Wie ist die Verzehrempfehlung der Spirulina Alge? Wir... mehr
10 Presslinge
250-400 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung der Spirulina Alge?

Wir empfehlen, täglich ca. 10 Presslinge (ca. 4g) mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. Dabei können die Presslinge zerkaut oder im Ganzen heruntergespült werden.

Hinweis

In Spirulina Algen können Spuren von Jod enthalten sein.

Portionen pro Glas

Ein Glas Spirulina Algen beinhaltet 330 g Presslinge. Das sind 33 Tagesportionen.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Die Spirulina Algen haben ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ca. 24 Monaten.

Die Mindesthaltbarkeit beschreibt ein zeitliche Begrenzung, in derer der Hersteller die Unveränderlichkeit einer Ware gewährleisten muss. Diese Angabe ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Jedoch bedeutet dies nicht, dass jedes Produkt nach Ablauf dieses Datums Einbußen aufweist. So ist bei Pulvern, Tabletten, Kapseln und Presslingen meist von einem viel längeren Haltbarkeitszeitraum auszugehen. Sofern diese Ordnungsgemäß gelagert werden.

Lagerung

Die Spirulina Algen sollten stets an einem lichtgeschützten, trocken und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser Studien zufolge die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Klaudius Breitkopf

Sportökonom

„Als erfahrener Sportökonom weiß ich, dass Ernährung und Sport einfach zusammengehören. Dabei spielt die Qualität der Lebensmittel eine große Rolle. Aus diesem Grund bieten wir unseren Mitgliedern die Nahrungsergänzungen von Lebenskraftpur an.“