Schilddrüse Vital

Bioverfügbar & natürlich

Schilddrüse Vital
Schilddrüse Vital
   
  • Mit der Aminosäure L-Tyrosin
  • Enthält zudem Jod & Selen
  • Zusätzlich mit Vitamin C in basischer, abgepufferter Form
  • Ohne Streck- oder sonstige Füllstoffe
  • Höchste Rohstoffqualität aus deutscher Manufaktur
29,90 €
99,67 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2037

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 29,90 € *
ab 3 Stück 27,90 € * 7% Ersparnis!
ab 6 Stück 25,90 € * 15% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 89,70 €
Was ist Schilddrüse Vital? Schilddrüse Vital ist eine sorgfältig... mehr

Was ist Schilddrüse Vital?

Schilddrüse Vital ist eine sorgfältig zusammengestellte Kombination, welche hilft die normale Funktion der Schilddrüse aufrecht zu erhalten.

Darüber hinaus kann Schilddrüse Vital auch unterstützen, die normale Schilddrüsenfunktion zurückzugewinnen

Warum sollte Schilddrüse Vital eingenommen werden?

Schilddrüse Vital wurde entwickelt, um die ordnungsgemäße Funktion der Schilddrüse zu unterstützen und einer Unterfunktion vorzubeugen.

Exkurs: Die Funktion der Schilddrüse

Die Schilddrüse ist ein zentrales Steuerorgan unseres Körpers. Nur 15-25 Gramm leicht, knapp unterhalb des Kehlkopfknorpels gelegen und nicht spürbar – jedenfalls solange sie ordnungsgemäß funktioniert.

Die Schilddrüse beeinflusst Stoffwechsel und Körpergewicht, lässt uns frieren oder schwitzen, macht uns müde oder wach und ist extrem wichtig für unser psychisches Wohlbefinden. Diese Regulation erfolgt über ein kompliziertes Wechselspiel verschiedener Hormone, dem sog. „thyreotropen Regelkreis“.

Der thyreotrope Regelkreis

Der thyreotrope Regelkreis ist ein Regelkreis zwischen der Hypophyse und der Schilddrüse. Er reguliert die Konzentration der Schilddrüsenhormone im Blutplasma.

Der Hypothalamus im Gehirn überwacht u.a. die Konzentration der Schilddrüsenhormone im Blutplasma. Ist zu wenig vorhanden, schüttet er das Releasing-Hormon (oder auch Steuerhormon) TRH aus. Dieses veranlasst die Hypophyse wiederum ein anderes Freisetzungshormon, das TSH, zu sezernieren. Dieses bewirkt letztendlich in der Schilddrüse die Bildung der eigentlichen Schilddrüsenhormone T3/T4.

Die Konzentration von T3/T4 im Blutkreislauf beeinflusst somit die Freisetzung der Botenhormone in Hypothalamus und Hypophyse.

Sind beispielsweise ausreichend Hormone im Blutplasma vorhanden, werden keine Freisetzungshormone ausgeschüttet. Somit würde sich der Regelkreis schließen. Dieser Vorgang wird auch als „negative Rückkopplung“ bezeichnet.

Die wichtigsten Hormone der Schilddrüse

Die Schilddrüse produziert im Wesentlichen die Hormone T3 (Trijodthyronin) und T4 (Thyroxin). Wobei T3 die aktive Form und T4 die Transportform oder auch Vorstufe des Hormons darstellt.

Fast alle Körperzellen besitzen sog. T3-Rezeptoren. Dementsprechend groß ist der Einfluss der Schilddrüsenhormone auf alle Funktionen unseres Organismus.

Zudem wird in der Schilddrüse Calcitonin (Calciumeinbau in Knochen) und in den Nebenschilddrüsen das Parathormon (Regulation des Kalziumspiegels) gebildet.

Darüber hinaus ist die Schilddrüse der wichtigste Jodspeicher des Körpers.

Störungen der Schilddrüse

Es gibt die unterschiedlichsten Erkrankungen der Schilddrüse – die meisten davon enden als Über- oder Unterfunktion derselben.

Die häufigsten Erkrankungen sind:

  • Struma (Kropf): Vergrößerte Schilddrüse durch Jodmangel, oft bilden sich hierbei auch Knoten.
  • Morbus Basedow: Antikörper besetzen die Andockstellen des Transporthormons TSH. Eine Kontrolle ist nicht mehr möglich – unkontrollierte Produktion und Ausschüttung von T3/T4. Eine Schilddrüsenüberfunktion ist die Folge. Häufiges Merkmal ist ein Exophthalmus (hervortretende Augen).
  • Hashimoto-Thyreoiditis: Eine Autoimmunerkrankung. Körpereigene Immunzellen und Antikörper zerstören die Schilddrüse. Zuerst führt dies zu einer Überfunktion, welche jedoch mit fortschreitend absterbendem Organ in einer Unterfunktion mündet.
  • Kalter Knoten“: ein Bereich, welcher keine Hormone mehr produziert. Oft ein entzündeter Bereich oder auch ein Tumor. Tumore der Schilddrüse sind allerdings zu über 80% gutartig.
  • Heißer Knoten“: Region, welche zu viel Hormone bildet. - Diese Bereiche sind von einer Kontrolle völlig abgeschnitten. Mündet fast immer in eine Überfunktion.

Die Schilddrüsenüberfunktion

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion werden zu viele Schilddrüsenhormone produziert. Die häufigsten Ursachen sind Morbus Basedow oder „heiße Knoten“ (siehe oben: Störungen der Schilddrüse).

Die Behandlung einer Schilddrüsenüberfunktion hängt häufig von deren Genese ab. Zur Wahl stehen  Medikamente (Thyreostatika), radioaktives Jod oder eine OP.

Häufige Beschwerden einer Schilddrüsenüberfunktion
sind:

  • Schnelles schwitzen
  • Erhöhter Puls (Tachykardie)
  • Erschwerte Gewichtszunahme (oder Erhaltung des Gewichts) trotz normaler Ernährung
  • Herzrhythmusstörungen und Osteoporose sind nicht selten.

Die Schilddrüsenunterfunktion

Die Ursache einer Schilddrüsenunterfunktion ist die zu geringe Hormonproduktion der Schilddrüse. Die häufigste Ursache ist eine Hashimoto-Erkrankung (siehe oben: Störungen der Schilddrüse).

Behandelt wird meist entweder mit Thyroxin. Nicht selten bleibt eine Schilddrüsenunterfunktion jedoch auch unbehandelt.

Häufige Beschwerden einer Schilddrüsenunterfunktion sind:

  • Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Depressive Verstimmungen
  • Konzentrationsschwäche
  • Tendenziell niedrigere Körpertemperatur
  • Kälteempfindlichkeit
  • Bradykardie
  • Erschwerte Gewichtsabnahme trotz normaler Ernährung

Diagnose einer Schilddrüsenerkrankung

Häufig werden Schilddrüsenstörungen mithilfe einer Szintigrafie oder Ultraschall-Untersuchung ermittelt. Gewissheit bringt jedoch nur der Laborbefund des Blutes. Gemessen wird hierbei immer der TSH- und T3/T4-Wert.

Beeinflussung des TSH-Werts

Der TSH-Wert wird auch von Faktoren wie der Lebensweise, Ernährung oder Einnahme von Medikamenten bestimmt. Aus diesem Grund sollten immer mehrere Untersuchungen zu verschiedenen Tageszeiten stattfinden. Der statistische Normwert liegt zwischen 0,4-3,5mU/l. Dieser kann im Alter ansteigen.

Bei einer Schilddrüsenüberfunktion ist der TSH erniedrigt, bei einer Unterfunktion erhöht.

Leichte Schilddrüsenunterfunktion bleibt oft unerkannt

Ein weitverbreitetes Problem ist die latente (subklinische) Schilddrüsenunterfunktion.

Hier liegt ein TSH von größer 2 vor. T3 und T4 liegen im Normbereich oder an der unteren Grenze. Obwohl hier schon die erwähnten Symptome auftreten, sehen die Mediziner keinen Handlungsbedarf. – Thyroxin wäre hier jedoch auch zu stark.

Jede 10. Person leidet an latenter Schilddrüsenunterfunktion

Nach Schätzungen ist immerhin jede 10te Person von der latenten Unterfunktion betroffen. Eine Gruppe die therapeutisch völlig im Stich gelassen wird.

In dieser therapeutischen Grauzone befinden sich viele Menschen mit langanhaltenden Stress-Situationen, in den Wechseljahren, Heranwachsende in der Pubertät oder auch besonders ältere Menschen mit Leistungsabfall und/oder kognitiven Störungen. Frauen sind darüber hinaus häufiger betroffen als Männer.

Im Laufe der Zeit kann sich aus einer latenten Schilddrüsenschwäche eine manifeste entwickeln. Vor allem wenn die Schilddrüse vergrößert ist.

Die Inhaltsstoffe

Schilddrüse Vital enthält eine sinnvolle Mischung sämtlicher Substanzen, welche die Schilddrüse für eine normale Funktion benötigt.

Diese sind:

  • Acetyl-L-Tyrosin: Die Aminosäure wird benötigt, um die Schilddrüsenhormone T3 und T4 (Thyroxin) zu synthetisieren.
  • Jod in Form von Kaliumjodid: Eine Form, welche von der Schilddrüse sehr leicht aufgenommen und gespeichert werden kann. Denn auch Jod wird benötigt, um T3/T4 herzustellen.
  • Selen: Das Spurenelement ist nötig zur Bildung der sog „Dejodasen“. Dejodasen sind stark selenabhängige Enzyme. Durch Abspaltung eines Jodatoms generieren diese aus dem Speicher- und Transporthormon T4 das aktive Schilddrüsenhormon T3. Wir verwenden hier das sofort verfügbare Natriumselenit.
  • Vitamin C: Enthalten in seiner basischen, abgepufferten Form. Es dient hier als Coenzym und Entzündungsschutz

Nährwerttabelle

Folgende Nährstoffe sind in Schilddrüse Vital enthalten:

Tagesverzehrmenge  (2 Tabletten) % NRV*
Vitamin C 180mg 225%*
Selen 100µg 182%*
Jod 200µg 133%*
N-Acetyl-L-Tyrosin 500mg

*Referenzmenge nach LMIV (NRV)

Produktqualität

Sorgfältig ausgewählt gelten höchste Qualitätsansprüche bei jeder einzelnen Zutat. Diese beinhalten: Art und Pflege des Anbaus, Verarbeitungsgrad und Temperatur. Dementsprechend verwenden wir ausschließlich Stoffe, die folgende Kriterien aufweisen:

  • biologische/organische Qualität (Bio)
  • ohne Zusatz-, Füll- oder Streckstoffe
  • hoch bioverfügbar und damit für den Körper optimal aufnehmbar
  • Herstellung mit so geringem Verarbeitungsgrad wie möglich. Wenn möglich in Rohkostqualität (d.h. im gesamten Prozess – von der Ernte bis zur Lieferung – wird das Produkt nicht mehr als 42°C ausgesetzt).

Alle Zutaten stammen aus nachhaltigen Projekten, viele davon von Fairtrade-zertifizierten Farmen. Die Pflanzen werden auf nährstoffreichen und natürlichen Böden im Einklang mit der Natur angebaut.

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100% recycelbar
  • das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir lassen unser Schilddrüse Vital in einer kleinen Manufaktur in Deutschland herstellen. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Schilddrüse Vital? Zutaten: N-Acetyl-Tyrosin,... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Schilddrüse Vital?

Zutaten: N-Acetyl-Tyrosin, Reisstärke, Calcium-L-ascorbat, Trennmittel Calciumbehenat, Überzugsmittel Schellack, Kaliumjodid, Natriumselenat

Inhaltsstoffe im Detail


Vitamin C (Ascorbinsäure)

Das wasserlösliche Vitamin ist eines der wichtigsten Antioxidantien unseres Organismus. Als wahrer Alleskönner ist es an zahlreichen Körpervorgängen beteiligt. So schützt es beispielsweise Haut und Haare vor frühzeitiger Alterung und wird zur Kollagenbildung benötigt. Darüber hinaus sorgt Vitamin C für elastische Haut, Sehnen und Bänder.
Im Körper ist Vitamin C in aktiver Form als Ascorbinsäure sowie als oxidierte Dehydroascorbinsäure vorhanden. Letztere ist die verbrauchte Form, welche im Laufe eines Antioxidationsprozesses entsteht.


Natriumselenit
Selen ist als essenzielles Spurenelement an einer Vielzahl antioxidativer und immunmodulierender Prozesse im Körper beteiligt. Natriumselenit ist die sofort bioverfügbare Form, es besteht keine Anreicherungsgefahr im Körper.


Jod (Kaliumjodid)

Das Spurenelement Jod hat im menschlichen Organismus zahlreiche Aufgaben inne. Viele Organe sind auf eine ausreichende Versorgung angewiesen. Sie alle besitzen eigene Jod-Transportsysteme, die das aufgenommene Jod kontinuierlich aus dem Blut über die Endstrombahnen in die Zellen hineinpumpen. Neben der Schilddrüse betrifft das vor allem die Eierstöcke, Nebennieren, Prostata, Immunzellen, Haut (Epidermis) und Speicheldrüsen sowie das Gehirn und den Magen-Darm-Trakt. Ein Jodmangel hat tiefgreifenden Einfluss auf Körper und Psyche
Gebunden an Salz liegt Jod hier in Form von Kaliumjodid in seiner natürlichen Form vor.


N-Acetyl-L-Tyrosin

Die nicht essenzielle Aminosäure Tyrosin ist Ausgangsstoff (Präkursor) verschiedenster unverzichtbarer Substanzen im Organismus. Dazu gehören verschiedene Neurotransmitter und Hormone. Aber auch, über verschiedene Schritte, Acetyl-CoA. Ein wichtiger Baustein der mitochondrialen Energieerzeugung.
Synthetisiert wird Acetyl-L-Tyrosin normalerweise aus der essenziellen Aminosäure Phenylalanin. Kann Phenylalanin im Organismus jedoch nicht korrekt umgebaut werden – beispielsweise bedingt durch eine zugrunde liegende Phenylketonurie (PKU) – muss Tyrosin direkt zugeführt werden (und wird somit essenziell).

2x 250 ml Wie ist die Verzehrempfehlung von Schilddrüse... mehr
2x
250 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung von Schilddrüse Vital und wie nehme ich es ein?

Wir empfehlen Täglich morgens und mittags je 1 Tablette mit ausreichend Flüssigkeit (unzerkaut) einzunehmen. Jeweils nüchtern ca. 30 min vor dem Essen.

Hinweise

  • Nicht zur Einnahme in der Schwangerschaft oder Stillzeit geeignet (L-Tyrosin).
  • Bei bestehender Hashimoto-Thyreoiditis nur in Absprache mit dem behandelnden Therapeuten anwenden.
  • Nicht gleichzeitig mit Thyroxin einnehmen. Ausnahme: die L-Thyroxin Einnahme reicht nicht aus und eine zweite Tagesgabe wäre zu hoch. Unbedingt in vorheriger Absprache mit dem behandelnden Therapeuten

Portionen pro Glas

Ein Glas Schilddrüse Vital beinhaltet 60 Tabletten. Das sind 30 Tagesportionen.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Schilddrüse Vital hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ca. 24 Monaten.

Die Mindesthaltbarkeit beschreibt eine zeitliche Begrenzung, in derer der Hersteller die Unveränderlichkeit einer Ware gewährleisten muss. Diese Angabe ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Jedoch bedeutet dies nicht, dass jedes Produkt nach Ablauf dieses Datums Einbußen aufweist. So ist bei Pulvern, Tabletten, Kapseln und Presslingen meist von einem viel längeren Haltbarkeitszeitraum auszugehen. Sofern diese Ordnungsgemäß gelagert werden.

Lagerung

Schilddrüse Vital sollte stets an einem lichtgeschützten, trockenen und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser, Studien zufolge, die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.



Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“