Kichererbsen richtig kochen

Trockene/rohe Kichererbsen bekömmlicher machen

Kichererbsen sind Basis oder Bestandteil vielfältigster Speisen. Sie können beispielsweise zu Hummus verarbeitet, als Topping für Suppen verwendet oder auch als knusprige Beigabe von Salaten, Burgern oder Currys zum Einsatz kommen.

Außerdem liefern Kichererbsen pflanzliches Eiweiß, Ballaststoffe und sind zudem kalorienarm. Magnesium, Zink, Phosphor und Kalium sind ebenso in ihnen zu finden.

Frische Kichererbsen sind in rohem Zustand giftig und müssen deshalb eingeweicht und gekocht werden. Denn die Erbsen enthalten das toxische Eiweiß Phasin. Außerdem werden durch den Kochvorgang unverdauliche Kohlenhydrate abgebaut, weshalb die Kichererbsen danach leichter verdaulich sind.

Nachfolgend zeigen wir, wie die Kichererbsen zur Lagerung und späteren Weiterverwertung vorbereiten können. Selbstverständlich können die Kichererbsen auch direkt verzehrt werden. Hierfür sind die Schritte 2. Weitere Verarbeitung: Bissfeste Kichererbsen Und 3. Weitere Verarbeitung: Weiche Kichererbsen zu beachten.

1. Kichererbsen für die Lagerung vorbereiten

  1. Kichererbsen in einen Topf geben, mit der doppelten Menge hochwertigem Wasser bedecken und mindestens 12 Stunden einweichen.
  2. Eingeweichte Kichererbsen in ein Sieb geben und gründlich mit hochwertigem Wasser abspülen. Das Einweichwasser wegschütten.
  3. Kichererbsen mit der doppelten Menge frischem Wasser und etwas Salz aufkochen lassen. Sollte beim Aufkochen Schaum entstehen, diesem abschöpfen und entsorgen.
  4. Nach dem Aufkochen die Kichererbsen bei mittlerer Hitze ca. 90 Minuten kochen.
  5. Sobald die Kichererbsen mit einer Gabel leicht durchstochen werden können, sind sie fertig.
  6. Kichererbsen nun in ein Sieb schütten, mit kaltem Wasser abschrecken, schälen (optional) und weiterverwenden.

Gut zu wissen: Das Wasser der gekochten Kichererbsen kann aufgefangen und für die weitere Verarbeitung verwendet werden.

Gut zu wissen: Geschälte Kichererbsen sind den meisten Menschen bekömmlicher. Zum Schälen die gekochten Kichererbsen entweder zwischen den Fingern reiben oder mit einem sauberen Küchentuch abreiben bis sich die Haut löst.

Lagerung

Die fertigen Kichererbsen können in das aufgefangene Kochwasser eingelegt und in einem verschlossenen Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden.

2. Weitere Verarbeitung: Bissfeste Kichererbsen

Für Bissfeste Kichererbsen, die beispielsweise über Salate oder als Topping auf Suppen gegeben werden können, werden die Kichererbsen ca. 1 weitere Stunde gekocht.

3. Weitere Verarbeitung: Weiche Kichererbsen

Weiche Kichererbsen, die z.B. als Grundlage für Hummus dienen sollen, werden ca. 2 Stunden weiter gekocht.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns

Haben Sie das Rezept ausprobiert? Dann freuen wir uns über eine Foto-Verlinkung bei Instagram oder Facebook unter dem Hashtag #lkpküche.

Hat Ihnen das Rezept gefallen oder haben Sie eine Anregung oder Tipps? Dann freuen wir uns über einen Kommentar in der Kommentarspalte.



Zurück zu Rezepte & Küchentipps-Übersicht

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“