Kardio Druck

Sinnvolle Kombination aus Pflanzen-Extrakten, Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Mit Kalium zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks

1008662
1008662
   
  • Mit Kalium zur Unterstützung eines regulären Blutdrucks
  • Ergänzt durch synergistische L-Arginin und L-Citrullin Kombination
  • Organische Magnesium- und Kalium-Verbindungen
  • Pflanzenextrakte mit sekundären Pflanzenstoffen
  • Entwicklung und Herstellung in deutscher Manufaktur
49,90 €
247,03 € * / 1 Kilogramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1008662

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 50,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 49,90 € *
ab 3 Stück 46,50 € * 7% Ersparnis!
ab 6 Stück 43,90 € * 13% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 59,80 €
Was ist Kardio Druck? Kardio Druck ist eine Kombination aus Aminosäuren, Pflanzenextrakten,... mehr

Was ist Kardio Druck?

Kardio Druck ist eine Kombination aus Aminosäuren, Pflanzenextrakten, Vitaminen und Mineralstoffen. Mit Kalium, in der organischen Kalium-Citrat-Verbindung, zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks in praktischer Kapselform.

Aminosäuren, Magnesium und Taurin

Die Formulierung enthält dazu wichtige Aminosäuren wie L-Arginin und L-Citrullin sowie die organische Magnesium-Verbindung Magnesium-Bisglycinat.

Zudem enthält Kardio Druck Taurin in einer Magnesium-Taurinat-Verbindung.

Diese ist leicht löslich und kann gleichzeitig sowohl die Taurin-, als auch die Magnesium-Versorgung optimal unterstützen.

Magnesium kann den Energiestoffwechsel sowie eine normale Muskelfunktion unterstützen und trägt darüber hinaus zu einer normalen Funktion der Nerven bei.

Vitamin C

Die magenfreundliche Vitamin C-Verbindung Calcium-Ascorbat liefert ausreichend Vitamin C, welches zur normalen Kollagenbildung für eine natürliche Funktion der Blutgefäße beiträgt.

Darüber hinaus unterstützt Vitamin C einen normalen Energiestoffwechsel und trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Zudem leistet Vitamin C einen Beitrag zur natürlichen Erhaltung des Nervensystems und der Psyche.

Pflanzliche Extrakte

Auch viele Pflanzen schützen sich durch ihre ganz individuellen sekundären Pflanzenstoffe vor schädlichen Radikalen. Ihre spezifischen Inhaltsstoffe runden das ganzheitliche Produkt Kardio Plus in Form von reinen Extrakten ab.

So sind im Einzelnen ein Olivenblatt-Extrakt mit über 20 % Oleuropein, Tomaten-Extrakt mit über 5 % Lycopin, Traubenkern-Extrakt mit über 30 % MPC und ein konzentrierter Mistelextrakt enthalten.

Galenische Besonderheiten

Bei der Entwicklung dieser Rezeptur wurde großer Wert auf hochwertige, hoch bioverfügbare und natürliche Inhaltsstoffe gelegt. Sie wurden in einer ganzheitlich sinnvollen Mischung kombiniert.

L-Arginin und L-Citrullin in natürlicher Base Form

So liegen die Aminosäuren L-Arginin und L-Citrullin ausschließlich in den aus natürlicher Fermentation gewonnenen L-Arginin-Base- und L-Citrullin-Base-Formen vor. Im Vergleich zu den oftmals angebotenen L-Arginin-HCl- oder L-Citrullin-HCl-Formen besteht die -Base-Form aus der reinen Aminosäure.

Bei den Supplementen mit HCl ist die Aminosäure mit dem Salz der Salzsäure (HCl) gebunden. Diese Verbindung gilt als stabiler als die natürliche Base-Form, enthält jedoch nur noch rund 75 % der jeweiligen Aminosäure und dafür rund 25 % Salzsäure.

L-Arginin und L-Citrullin ergänzen sich optimal

Die gleichzeitige Einnahme von L-Arginin mit L-Citrullin hat zudem synergistische Effekte.

L-Citrullin ist sowohl eine Vorstufe als auch ein Abspaltungsprodukt von L-Arginin. Eine ausreichende Versorgung mit L-Citrullin gewährleistet demnach genügend Bausubstanz für die L-Arginin-Zusammensetzung (-Synthese).

Aktuelle Studien bestätigen, dass L-Citrullin die Verweildauer von L-Arginin im Blut verlängern und dadurch den L-Arginin-Blutspiegel auf einem stabilen Niveau halten kann1.

Zudem hemmt L-Citrullin ein Enzym namens Arginase, welches L-Arginin verstoffwechselt und abbaut2-6. Daher gilt die Kombination der beiden Aminosäuren als besonders sinnvoll und effektiv für eine nachhaltige L-Arginin-Versorgung.

Ausschließlich organisch gebundenes Magnesium und Kalium

Auch bei den Magnesium- und Kalium-Verbindungen werden für Kardio Druck effektiv nutzbare, organisch gebundene Mineralstoffe verwendet.

Von einer organischen Verbindung spricht man, wenn der Bindungspartner des Mineralstoffs organisch, also aus Kohlenstoff- und Wasserstoff- oder aus einer Stickstoff-Verbindung aufgebaut ist, so wie beispielsweise Taurinat und Bisclycinat oder Citrat. Anorganische Verbindungen sind beispielswiese Mineralstoff-Oxide wie Magnesium-Oxid.

Organische Mineralstoffverbindungen haben eine bessere Bioverfügbarkeit als anorganische Verbindungen

In den anorganischen Verbindungen ist das Mineral fester an seinen Bindungspartner gebunden als in organischen Verbindungen. Für den Körper ist jedoch nur das freie Mineral verwertbar. Wenn die Verbindung im Rahmen der Verdauung nicht gelöst werden kann, wird sie ohne Vorteile für den Organismus wieder ausgeschieden. Die geringe Verwertbarkeit führt auch häufig zu hohen Konzentrationen an Mineral-Verbindungen im Darm die die bekannten Unverträglichkeiten wie Durchfall begünstigen können.

Mikronährstoffspezialisten wie Uwe Gröber empfehlen auf Grund der besseren Bioverfügbarkeit und allgemein besseren Verträglichkeit hauptsächlich die organischen Mineralstoffverbindungen7,8. Diesen Empfehlungen wurde auch bei der Entwicklung von Kardio Druck gefolgt.

Magnesium-Taurinat

So kann der Organismus von der organischen Magnesium-Taurinat-Verbindung (auch bekannt als Magnesium-Taurat) gleich zweifach profitieren. Das Magnesium kann aus dieser Verbindung gut gelöst werden und steht damit dem Körper als freies Magnesium zur Verfügung.

Außerdem kann das Taurin vom Organismus genutzt werden. Taurin ist eine schwefelhaltige aminosäureähnliche Verbindung, die im ganzen Körper vorkommt. Besonders die Skelettmuskulatur, die Netzhaut des Auges und das Herz weisen hohe Konzentrationen an Taurin auf.

Magnesiumbisglycinat

Auch die besonders gut verträgliche und hoch bioverfügbare Magnesium-Bisglycinat-Verbindung versorgt den Körper zusätzlich zu Magnesium mit der Aminosäure Glycin. Der Glycinanteil beträgt rund 11 % des gesamten Aminosäurevorkommens im Körper. Dabei erfüllt Glycin wichtige physiologische Funktionen bei der Blutbildung.

Kalium-Citrat

Kalium besitzt die behördliche Genehmigung als unterstützend zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks ausgelobt werden zu dürfen. Durch eine ausreichende Kalium-Versorgung können die Nieren mehr Natrium ausscheiden, was zu einer Senkung des Blutdrucks beitragen kann.

Zudem ermöglicht Kalium eine normale Gefäßerweiterung und damit Entlastung der Herzleistung9.

Für Kardio Druck wurde bewusst die gut bioverfügbare Kalium-Citrat Verbindung gewählt. Sie gilt als leicht löslich, wodurch Kalium auch bei schwankenden pH-Wert Bedingungen im Magen in seine freie Form gebracht und vom Organismus aufgenommen werden kann.

Andere Kalium-Verbindungen, wie das anorganische Kalium-Carbonat, weisen beispielweise nur bei saureren Bedingungen eine gute Löslichkeit auf und werden bei höheren pH-Werten zum Großteil ungenutzt ausgeschieden.

Calcium-Ascorbat (Kalzium-Vitamin-C-Verbindung)

Auch das an Calcium gebundene Ascorbat (Ascorbinsäure oder Vitamin C) ist gut wasserlöslich und zudem in der vorliegenden Verbindung besonders magenschonend.

Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion der Blutgefäße bei

Vitamin C trägt durch seine unterstützenden Eigenschaften zur Kollagenbildung auch zu einer normalen Funktion der Blutgefäße bei. Diese erfüllen im Herz-Kreislauf-System nicht nur eine Transportrolle für das Blut, sondern haben auch einen wesentlichen Einfluss auf den Blutdruck. Denn nur gesunde und elastische Gefäße sind in der Lage sich der durch den Herzschlag angetriebene Blutmenge flexibel anpassen zu können. Verhärtete Gefäße hingegen leisten mehr Widerstand und der Herzmuskel muss mit erhöhter Leistung die Blutmenge durch den Körper pumpen, was ihn unnötig belastet.

Vitamin C trägt dazu bei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen

Zudem leistet Vitamin C einen wichtigen Beitrag zum Schutz aller Zellen und damit auch der Blutgefäße, vor oxidativem Stress. Durch seinen besonderen Aufbau ist das Vitamin in der Lage Elektronen an freie Radikale abzugeben und diese dadurch zu neutralisieren und unschädlich zu machen.

Exkurs: Bluthochdruck

Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) besteht dann, wenn der systolische (obere) Blutdruck permanent mehr als 140 mmHg und/oder der diastolische (untere) Blutdruck mehr als 90 mmHg beträgt.

Bluthochdruck und seine unerkannten Folgen

Bluthochdruck kann lange Zeit unerkannt bleiben, da er oftmals keine oder nur sehr unspezifisch wahrnehmbare Beschwerden verursacht. Daher gilt Bluthochdruck auch als schleichende Gefahr, die oftmals erst erkannt wird, wenn erste Folgeschäden an wichtigen Organen auftreten.

Dabei können folgende Symptome auf einen erhöhten Bluthochdruck hindeuten: Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Ohrensausen, Nasenbluten oder eine verschwommene Sicht1,2.

Bluthochdruck kann schwere Langzeitschäden verursachen

Ein zu langer unerkannt erhöhter Blutdruck kann vor allem Herz, Niere, Augen und Gehirn, dauerhaft schädigen.

Die Folgeerkrankungen reichen oftmals von Herzinsuffizienz (Herzschwäche), Herzinfarkt bis zu Nierenschäden und Niereninsuffizienz. Weitere Folgen können bluthochdruckbedingte Gefäßveränderungen der Augen bis zur Blindheit und Schädigungen von Hirngefäßen mit Demenz oder Schlaganfall sein. Auch Durchblutungsstörungen und Aneurysmen (lokale Aussackung eines Blutgefäßes) zählen zu den möglichen Folgen von Bluthochdruck.

Bluthochdruck gilt zunehmend als Hauptursache für schwerwiegende Folgeerkrankungen im Herz-Kreislauf-System.

Exkurs: Ursachen von Bluthochdruck

Aufgrund seines Entstehungshintergrundes wird Bluthochdruck (Hypertonie) in zwei Arten unterteilt: Essenzielle bzw. primäre und nicht-essenzielle bzw. sekundäre Hypertonie.

Essenzielle bzw. primäre Hypertonie

Unter einer essenziellen bzw. primären Hypertonie, von denen etwa 90 % der Bluthochdruck-Patienten betroffen ist, versteht man einen permanent erhöhten Blutdruck ohne erkennbare körperliche Ursache.

Die zur Entstehung beitragenden Faktoren sind vielfältig und bis heute noch nicht vollständig verstanden.

Folgende Faktoren können Bluthochdruck begünstigen:

  • ungesunde Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht
  • Stress, Schlafmangel bzw. schlechte Schlafqualität
  • Genetische Veranlagung, d. h. wenn in der Familie bereits Fälle von Bluthochdruck vorliegen

Nicht-essenzielle bzw. sekundäre Hypertonie

Unter einer nicht-essenziellen bzw. sekundären Hypertonie versteht man eine Blutdruckerhöhung aufgrund organischer Vorerkrankungen. So kann beispielswiese eine verengte Nierenarterie einen dauerhaften Blutdruckanstieg verursachen.

Bei der sekundären Hypertonie steht die Korrektur der zugrunde liegenden Vorerkrankung im Vordergrund, um den Blutdruck wieder zurück in den Normbereich zu bringen1,2.

Exkurs: Gesunde Ernährung und körperliche Aktivität als wesentliche Bausteine

Vor allem eine unausgewogene, hochkalorische Ernährung, die reich an gesättigten Fettsäuren und Kochsalz ist, steht häufig in Zusammenhang mit einem erhöhten Blutdruck.

Bewegung und gesunde Ernährung helfen, den Blutdruck zu normalisieren

Eine natürliche und gesunde Ernährung, sowie regelmäßige körperliche Betätigung sind wichtige Faktoren, die zu einer Normalisierung des Blutdrucks beitragen können. Regelmäßige moderate Trainingseinheiten von 30–45 Minuten 3x pro Woche können nach aktuellen Untersuchungen den Blutdruck bereits um etwa 5 bis 10 mmHg senken10.

Dazu unterstützen Stressreduktionstechniken wie Meditation, Yoga und Achtsamkeit die geistige Stabilität und einen tiefen und erholsamen Schlaf.

Wertvolle Helfer aus der Natur können die Herzgesundheit zusätzlich stärken

Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Sport bietet auch die Natur wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Aminosäuren, die einen gesunden Blutdruck fördern und die Herzgesundheit gezielt stärken können.

Inhaltsstoffe im Detail

Folgende Inhaltsstoffe sind in Kardio Druck enthalten: 

InhaltsstoffeVerzehrempfehlung (10 Kapseln)NRV*
L-Arginin1500 mg-
L-Citrullin1500 mg-
Taurin1000 mg-
Magnesium200 mg53 %
Kalium300 mg15 %
Vitamin C500 mg625 %
Olivenblatt-Extrakt500 mg-
davon Oleuropein100 mg-
Tomaten-Extrakt300 mg-
davon Lycopin15 mg-
Traubenkern-Extrakt200 mg-
davon MPC60 mg-
Mistel-Extrakt69 mg-

*Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte gem. VO (EU) Nr. 1169/2011.

Bitte informieren Sie sich eigenständig

Als Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln ist es uns leider nur bedingt erlaubt bereits veröffentliche Studien bzw. Untersuchungen zu zitieren und in einen ganzheitlich sinnvollen Kontext zu stellen.

Aus diesem Grund ist es ratsam sich über unsere Seite hinaus über die Vorteile unserer Produktinhalte zu informieren. Beispielsweise in seriösen naturheilkundlichen Internet- oder Literaturquellen.

Herstellung

Wir stellen Kardio Druck in unserer eigenen Manufaktur in Deutschland her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn hochwertige Inhaltsstoffe verdienen eine ebenso hochwertige Verpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • Für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, sondern geschmolzener Sand und ist damit wahrhaft nachhaltig
  • Glas ist zu 100 % recycelbar
  • Das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Quellen

  1. T. Suzuki, M. Morita, T. Hayashi, and A. Kamimura, “The effects on plasma L-arginine levels of combined oral L-citrulline and L-arginine supplementation in healthy males,” Bioscience, Biotechnology, and Biochemistry, vol. 81, no. 2, pp. 372–375, Feb. 2017, doi: 10.1080/09168451.2016.1230007.
  2. C. L et al., “Splanchnic metabolism of dietary arginine in relation to nitric oxide synthesis in normal adult man,” Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, vol. 90, no. 1, pp. 193–197, Jan. 1993, doi: 10.1073/PNAS.90.1.193.
  3. W. G, “Intestinal mucosal amino acid catabolism,” The Journal of nutrition, vol. 128, no. 8, p. 1249, 1998, doi: 10.1093/JN/128.8.1249.
  4. C. E et al., “Almost all about citrulline in mammals,” Amino acids, vol. 29, no. 3, pp. 177–205, Nov. 2005, doi: 10.1007/S00726-005-0235-4.
  5. S. E et al., “Pharmacokinetic and pharmacodynamic properties of oral L-citrulline and L-arginine: impact on nitric oxide metabolism,” British journal of clinical pharmacology, vol. 65, no. 1, pp. 51–59, Jan. 2008, doi: 10.1111/J.1365-2125.2007.02990.X.
  6. M. P. McRae, “Therapeutic Benefits of l-Arginine: An Umbrella Review of Meta-analyses,” Journal of Chiropractic Medicine, vol. 15, no. 3, p. 184, 2016, doi: 10.1016/J.JCM.2016.06.002.
  7. U. Gröber, Magnesium - Das Mineral des Lebens, vol. 3. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2017.
  8. U. Gröber, Mikronährstoffberatung , vol. 1. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2018.
  9. C. Schmidbauer and G. Hofstätter, Mikronähstoffcoach, vol. 4. Wien: Verlagshaus der Ärzte, 2020.
    10. U. Göber, Besser durch die Bluthochdruck-Therapie, 3. Auflage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2018.
Inhaltsstoffe von Kardio Druck: Zutaten:  L-Arginin-Base, L-Citrullin-Base,... mehr

Inhaltsstoffe von Kardio Druck:

Zutaten: L-Arginin-Base, L-Citrullin-Base, Magnesiumtaurinat, Magnesiumbisglycinat, Tri-Kaliumcitrat, Calcium-L-Ascorbat, Olivenblatt-Extrakt (>20 % Oleuropein), Tomaten-Extrakt (>5 % Lycopin), Traubenkern-Extrakt (> 30 % MPC), Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle), Mistel-Extrakt 5:1

Inhaltsstoffe im Detail


L-Arginin
L-Arginin ist eine proteinogene, bedingt essenzielle Aminosäure, die mit vier Stickstoffatomen die stickstoffreichste Aminosäure darstellt. In Lebensmitteln ist L-Arginin weit verbreitet. Hier ist es vor allem in Hülsenfrüchten und Nüssen wie Walnüssen, Erdnüssen, Pinienkernen und Kürbiskernen enthalten. Darüber hinaus finden sich auch geringere Mengen in Fleisch und Milch.


L-Citrullin
L-Citrullin ist eine körpereigene nicht proteinogene Aminosäure, die erstmals in Wassermelonen gefunden wurde. L-Citrullin wird im Körper von Enzymen in den Mitochondrien gebildet und in der Niere in die Aminosäure L-Arginin umgewandelt. Damit gilt L-Citrullin als Vorstufe für L-Arginin und dem daraus gebildeten Stickstoffmonoxid (NO). L-Citrullin kommt natürlich in Lebensmitteln wie Wassermelone, Kürbis, Gurke und Bittermelone vor.


Magnesium
Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralien des menschlichen Organismus. Als essenzieller Co-Faktor hunderter Enzyme ist Magnesium an verschiedenen metabolischen und neurologischen Prozessen beteiligt. Besonders wichtig ist der Mineralstoff als Gegenspieler von Calcium für eine normale Muskel- und Nervenfunktion. Darüber hinaus ist Magnesium unabdingbar für den Erhalt normaler Knochen und Zähne sowie die Elektrolytbalance des Körpers. Außerdem spielt Magnesium eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel und trägt damit zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.


Taurin
Taurin ist eine nicht-proteinogene (proteinaufbauende) Aminosäure, die in der Leber aus Cystein und Methionin unter Beteiligung von Vitamin B6 gebildet wird. Nach Glutamin ist Taurin die höchstkonzentrierteste Aminosäure im menschlichen Organismus. Gewebe mit einer hohen Mitochondriendichte wie das zentrale Nervensystem, die Retina des Auges sowie der Herzmuskel, Thrombozyten und Lymphozyten sind besonders reich an Taurin. In der Nahrung ist Taurin vor allem in Austern, Muscheln und Makrelen zu finden.


Kalium
Das Spurenelement Kalium stellt ein wichtiger Elektrolyt des menschlichen Organismus dar und ist damit für viele Körperfunktonen unabdingbar. Das Element ist zudem für die Aufrechthaltung eines normalen Blutdrucks sehr wichtig. Außerdem trägt Kalium zu einer normalen Muskelfunktion sowie einer normalen Funktion des Nervensystems bei.


Vitamin C
Vitamin C, oder auch Ascorbinsäure, zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und ist eines der wichtigsten Antioxidantien des menschlichen Organismus. Als wahrer Alleskönner ist es an zahlreichen Körpervorgängen beteiligt. So schützt Vitamin C beispielsweise Haut und Haare vor frühzeitiger Alterung und wird zur Kollagenbildung in Knochen, Knorpel und Zähnen benötigt. Außerdem sorgt Vitamin C für elastische Haut, Sehnen und Bänder. Darüber hinaus trägt Vitamin C zu einer normalen Funktion des Immun- und Nervensystems bei.


Olivenblatt (Oleae Folium)
Die schlanken, etwa zehn Zentimeter langen Blätter des Olivenbaus sind optimal an die heißen, trockenen und sonnigen Bedingungen ihrer Herkunftsregionen angepasst. Sie haben eine ledrige und harte Oberfläche, die durch ihre besonderen Inhaltsstoffe bestimmt wird. Olivenbaumblätter bestehen zu einem Großteil aus ätherischen Ölen und haben einen geringen Wassergehalt. Allen voran bergen die Blätter den Bitterstoff Oleuropein, der im Olivenblatt in etwa 3000 Mal höherer Konzentration vorkommt als im Olivenöl.


Tomate (Solanum lycopersicum)
Tomaten zählen zu den Nachtschattengewächsen, welche die Spanier aus Amerika nach Europa brachten. Der Name kommt vermutlich aus der Sprache der Azteken: Xitomatl, was so viel wie „anschwellen“ bedeutet. Tomaten enthalten Vitamin C, E und eine Reihe an B-Vitaminen, sowie Mineralien und Spurenelemente. Besonders wertvoll ist ihr Pflanzenfarbstoff Lycopin. Lycopin zählt zu den Carotinoiden und schützt die Zellmembranen der Tomate vor schädlichen Umwelteinflüssen, indem er freie Radikale neutralisiert. Der rote Farbstoff ist sehr fest in die Zellen der Tomate eingebunden. Daher kann er vom menschlichen Organismus besser aufgenommen werden, wenn die Zellen aufgebrochen wurden, also über Tomatensaft, Püree und –Mark oder durch gezielte Extraktion. Dabei ist Lycopin besonders Hitzestabil und bleibt auch in gekochten Tomatenprodukten erhalten.


Traubenkern-Extrakt
Die wahre Kraft der Trauben ist nicht im Fruchtfleisch zu finden, sondern in ihrem Inneren. Dem Traubenkern. Mit einem Ballaststoffanteil von über 50 % und sekundären Pflanzenstoffen, wie beispielsweise MPC (Monomere Proanthocyanidine), OPC (oligomere Procyanidine) sowie anderen Flavonoiden, sind Traubenkerne ein wahrer Schatz. Aus 50 kg Trauben werden dabei rund 1 kg Traubenkerne gewonnen, die getrocknet und gemahlen werden.


Mistel (Viscum)
Die Mistel ist ein so genannter Halbschmarotzer. Das bedeutet, sie wächst auf Bäumen und entzieht diesen Wasser und Salze, betreibt dabei aber noch eigene Photosynthese zur Nährstoffgewinnung. Auf Grund der Fülle ihrer Inhaltsstoffe zählt die Mistel zu den wissenschaftlich am besten untersuchten Pflanzen. Sie birgt unter anderem Mistellektine, Viskotoxine, Flavonoide, Polysaccharide, Triterpene und Phenylpropane, die naturheilkundlich eine breite Anwendung finden.

10x 250 ml Verzehrempfehlung von Kardio Druck: Wir empfehlen, täglich 10... mehr
10x
250 ml

Verzehrempfehlung von Kardio Druck:

Wir empfehlen, täglich 10 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen. 

Portionen pro Glas

Ein Glas Kardio Druck beinhaltet 240 Kapseln. Das sind 24 Tagesportionen.

Lagerung

Nahrungsergänzungsmittel sollten stets an einem lichtgeschützten, trockenen und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser Studien zufolge die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden. Bei Probiotika empfehlen wir ab 25 Grad Raumtemperatur eine Lagerung im Kühlschrank.

 

Es liegen noch keine Fragen zu diesem Produkt vor. mehr

Es liegen noch keine Fragen zu diesem Produkt vor.

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche... mehr

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Geschlossen, kühl, trocken und lichtgeschützt, außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern.

Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.

Logo

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“