Glutenfreie Pfannkuchen (Basisrezept)

Glutenfreie Pfannkuchen, die gelingen!

Wir haben eine Weile in unserer LKP-Küche getüftelt, bis wir die perfekte Kombination dieses Rezepts herausgefunden haben. Einfach sollte es sein, mit Zutaten, die leicht zu beschaffen sind.

Da Gluten normalerweise in Backwaren für die klebenden und damit bindenden Eigenschaften verantwortlich ist, gelingen glutenfreie Kreationen nicht immer. Oft krümeln die fertigen Speisen oder fallen auseinander. Häufig wird deshalb auf glutenfreie Fertigmischungen zurückgegriffen. Diese wiederum beinhalten jedoch zumeist ungesunde Zusatzstoffe, um den fehlenden bindenden Effekt auszugleichen.

Buchweizen als gesunde Alternative

Doch es geht auch einfach und ganz ohne unerfreuliche Zusätze. Wir verwenden als Basis Buchweizenmehl. Buchweizen weist einen leicht nussigen Geschmack auf, der optimal zu Pfannkuchen, egal ob süß oder herzhaft, passt.

Profi-Tipp (optional): Wir keimen unseren Buchweizen, bevor wir ihn zu Mehl verarbeiten. Durch den Keimvorgang werden wertvolle Nährstoffe aktiviert. So wird das Mehl noch hochwertiger und bekömmlicher.

Alternative: ursprüngliches Emmermehl

Wenn es nicht glutenfrei sein soll, kann dieses Rezept 1:1 mit hochwertigem Emmervollkorn-Mehl zubereitet werden. Emmer ist ein Urgetreide und sozusagen der gesündere Vorfahre des modernen Weizens. Auch Emmer schmeckt leicht nussig.

Pfannkuchen süß oder herzhaft

Dieses Basisrezept für Pfannkuchen eignet sich hervorragend sowohl für eine süße als auch eine herzhafte Variante.

Werden die Pfannkuchen süß serviert, empfehlen wir einen gesunden Beerensirup, der in wenigen Sekunden aus unserem Bio Beerenkraft Pur kreiert werden kann. Wer es lieber schokoladig mag, kann die Pfannkuchen auch mit unseren industriezuckerfreien Bio Kakaonibs Yaconsirup garnieren.

Für die herzhafte Komponente eignet sich eine Füllung aus beispielsweise Pilzen und Spinat. Passend dazu können die Pfannkuchen mit Bio Wildkräuter Pur gewürzt werden und erhalten somit zusätzlich die wertvollen Bestandteile heimischer Wildkräuter.

Zutaten für drei Pfannkuchen

  • 50 g Buchweizenmehl
  • 1 Ei
  • 100 ml Kokosmilch (oder andere pflanzliche Milch)
  • 1 Prise Salz
  • Butter oder Kokosöl zum Braten

Süßes Topping (optional)

Herzhaftes Topping (optional) 

Zubereitung

  1. Das Buchweizenmehl mit dem Ei verrühren, bis eine Art Paste entsteht.

  2. Nun Milch und Salz hinzugeben und mit einem Schneebesen solange rühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. – Sollte die verwendete Kokosmilch sehr dickflüssig sein, kann diese vorab 1:1 mit Wasser verdünnt werden. Von dieser Mischung dann die angegebenen 100 ml hinzugeben.

  3. Butter oder Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Sobald diese heiß ist eine Kelle Teig in die Pfanne geben und sofort verteilen.

  4. Sobald sich der Pfannkuchen von den Rändern leicht anhebt, kann er gewendet werden. Sollte er sich nicht anheben lassen, ist er noch nicht fertig. Geduldig bleiben, denn wenn zu früh gewendet wird, reißt der Teig ein.

  5. Wenden und kurz von der anderen Seite fertig braten.

  6. Süß oder herzhaft servieren.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns

Haben Sie das Rezept ausprobiert? Dann freuen wir uns über eine Foto-Verlinkung bei Instagram oder Facebook unter dem Hashtag #lkpküche.

Hat Ihnen das Rezept gefallen oder haben Sie eine Anregung oder Tipps? Dann freuen wir uns über einen Kommentar in der Kommentarspalte.



Zurück zu Rezepte & Küchentipps-Übersicht

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hammer :D

    Tatsächlich sind die 1a :D
    Hab die doppelte Menge und 2 Große gebaut. Träumchen !!!!

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“