Glück Elixier

Antidepressiv & Antientzündlich

Glück Elixier
Glück Elixier
   
  • Traditionell bewährte Rezeptur aus der indischen und arabischen Volksheilkunde
  • Wird tradirionell seit Jahrhunderten zur Linderung depressiver Verstimmungen, Schlaflosigkeit und Melacholie eingesetzt
  • Wir verwenden ausschliesslich echten Safran aus europäischen Anbaugebieten
  • Mit Honigwein aus eigener Herstellung & Honig  aus regionalen ökologischen Imkereien
  • Frei von Farb- oder Konservierungsstoffen, Milchzucker oder Milcheiweissen, von Gluten oder Hefe
16,90 €
8,45 € * / 100 Milliliter

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 3002

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 16,90 € *
ab 3 Stück 15,90 € * 6% Ersparnis!
ab 6 Stück 14,90 € * 13% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 35,70 €
Was sind unsere Elixiere und warum sollte ich sie einnehmen? Allgemeines über unsere... mehr

Was sind unsere Elixiere und warum sollte ich sie einnehmen?

Allgemeines über unsere Elixiere

Das Wissen über die Heilkraft von Kräutern und Pflanzen ist uralt, fast so alt wie das Leben selbst. Im Laufe der Evolution lernten Tiere und auch der Mensch die vielfältigen Möglichkeiten der Natur zu nutzen.

Tiere machen es instinktiv vor

Schimpansen essen giftige Baumrinden um Parasiten loszuwerden, das gleiche erreichen Hasen mit Wildkräutern. Bei Vergiftungen fressen Tiere bestimmte Gräser um zu erbrechen
oder Tonerden zum Ausleiten. Vögel polstern ihre Nester mit bestimmten Heilkräutern aus um die Überlebensrate ihrer Brut zu steigern.

Aber Tiere nutzen nicht nur die Pflanzen selbst, sie stellen Arzneien her. Gorillas zerkauen bestimmte Pflanzen und schmieren das Speichel-Pflanzengemisch auf Wunden. Das heißt sie fermentieren diese Pflanzen um Wirkung oder Anwendung zu verbessern.

So haben auch Menschen über Jahrtausende gelernt wie sie die Heilkräfte der Natur am besten für sich nutzen können. In vielen Regionen der Welt wird dieses Wissen auch noch genutzt- bei uns auch bis vor ca. 200 Jahren.

Big Pharma lässt grüßen

Mit dem Siegeszug der sogenannten Schulmedizin wurde und wird das gewachsene Wissen lächerlich gemacht, behindert oder Verboten. Die Politik macht sich da zum Schergen der Pharmaindustrie indem sogar die Weitergabe des alten Heilwissens mit Abmahnungen belegt wird.

So wichtig diese Reparaturmedizin im Akutfall ist, so ungeeignet ist sie für kurative oder
prophylaktische Maßnahmen.

Dies und die doch starken Nebenwirkungen der chemischen Präparate lassen auch bei uns den Wunsch nach naturheilkundlichen Präparaten wieder stärker werden.

Für leichte Beschwerden oder vorbeugende Maßnahmen ist die Naturheilkunde allemal besser geeignet.

Wir alle sollten und dieses Wissen nicht wegnehmen lassen!

Gallische Zaubertränke? Fast!

Wie bereits erwähnt gibt es Regionen in welchen die Kenntnis der Planzenheilkräfte noch
präsent ist und auch von den Menschen genutzt wird.

Eine davon ist das grüne Herz Frankreichs. Dort fanden unsere Elixiere in uralten und übermittelten Rezepturen ihren Ursprung.

Elixiere auf Basis von Met

Eine sehr alte Methode Heilpflanzen zu verabreichen ist in Met, also in Honigwein.

Schon bei den germanischen und keltischen Völkern wurden von den Heilkundigen auf diese Art Arzneien für die verschiedensten Beschwerden gebraut.

Diese Vorgehensweise hat mehrere Vorteile:

  • Honig selbst gilt in Naturheilkreisen als heilkräftig
  • Honig ist ein hervorragendes natürliches Konservierungsmittel
  • Honig verbessert den Geschmack der oft recht bitteren Vitalstoffe auf natürliche Weise
  • Im Honigwein ist genügend Alkohol zum Auszug vieler Vitalstoffe, aber deutlich weniger als in üblichen flüssigen Kräuterzubereitungen

Selbstverständlich haben wir darauf geachtet, dass ausschließlich Honig von kleinen Imkern, die ihre Bienen gut und sorgsam behandeln und pflegen, verwendet wird.

Herstellung der Elixiere

Die Elixiere werden nach Originalrezeptur und althergebrachtem Wissen traditionell erstellt und auf sehr schonende Weise hergestellt.

Was ist das Glückselixier und warum sollte ich es einnehmen?

Dieses Elixier hat als Hauptinhaltsstoff Safran.

Safran ist nicht nur das teuerste Gewürz der Welt, er wird auch in vielen Kulturen der Welt seit vielen Jahrhunderten heilkundlich verwendet.

Echter Safran wird aus den Staubgefässen bestimmter Krokusarten gewonnen. Jede Pflanze hat nur 3 bis 4 Fäden und blüht nur einmal im Jahr. Für ein Kilo Safran benötigt man 150.000
bis 200.000 Blüten.

Alle Tätigkeiten, also Pflanzen ernten, trocknen und weiterverarbeiten, können ausschließlich in Handarbeit ausgeführt werden.

Dies erklärt den hohen Preis. Billigere Ware ist immer eine Fälschung, oft mit den Staubblättern der Färberdistel. Eine Studie der Uni Würzburg ergab, dass in den von ihr geprüften Produkten fast kein echter Safran enthalten war.

In unserem Safranelixier wird ausschließlich echter Safran aus europäischen Anbaugebieten wie Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich und Österreich verarbeitet.

Die Bestandteile

Safran enthält Ätherische Öle, Carotinoide, Polysaccaride, Terpene und Vitamin B2.

Polysaccaride und Terpene sind auch in Vitalpilzen die wertgebenden Vitalstoffe, Safran enthält zudem eine Vielzahl verschiedener Carotinoide, vom nur im Safran vorkommenden Crocin bis zu Lycopin und Zeaxanthin.

Alle Carotinoide sind gute Radikalfänger, Lycopin wird ein positiver Einfluss auf das Gefäßsystem nachgesagt, Zeaxanthin findet man oft in Produkten zur Unterstützung der Augengesundheit.

Es wird zur Unterstützung bei Makuladegeneration, nach grauem Star und allgemein bei nachlassender Sehschärfe empfohlen.

Ebenfalls einzigartig ist das Safranal, welches erst beim Trocknungsprozess entsteht.

Uraltes Heilmittel

In Sumerischen und altägyptischen Schriften wird es erstmals als Zutat von Heiltränken erwähnt. In allen antiken Hochkulturen, in Indien, China, Persien, Griechenland und Rom wurde Safran als Heilmittel geschätzt und hochbezahlt.

Empfohlen wurde Safran bei Asthma, Rheuma, Leberleiden, Neuralgien, Fieber und Keuchhusten.

Depressionen und Schlaflosigkeit aus Melancholie gehörten zu den Haupteinsatzgebieten des echten Safrans. Es gab im Mittelalter das geflügelte Wort “Der hat wohl auf einem Sack voll Safran geschlafen“ für jemanden der sehr ausgelassen fröhlich war.

Safran wird als Nervenberuhigungsmittel, bei Krämpfen und bei Asthma angewendet, auch zur Regulation des Menstruationszyklus der Frau durch Stimulation bzw. Beruhigung des Uterus bei schmerzhaften Regelblutungen.

Allerdings sollten Schwangere keinen Safran mehr zu sich nehmen da hohe Konzentrationen (>20g) zum Abort führen können. In der Tat wurde Safran in der Antike auch als Abtreibungsmittel benutzt.

Verschiedene neuere Studien weisen auf ein Wirkpotential des Safrans bei Leberkrebs, Depressionen, leichten und mittleren Alzheimerfällen hin.

Keine Gesundheitsaussagen

Genau wie die Empfehlungen der traditionellen Naturheilkunde sind die Wirkungen des Safrans in diesen Untersuchungen nach Meinung und Maßstab der Schulmedizin nicht hinreichend belegt.

Daher bleibt auch hier noch zu sagen, dass wir hier keine Gesundheitsaussagen treffen - wir geben nur historisches Wissen über volksheilkundliche Anwendungen wieder die lediglich auf jahrhundertelange Beobachtung und Verwendung sowie gesunden Menschenverstand beruhen.

Wissenschaftlich - mit industriekonformen Studien - lässt sich eine Wirkung der Inhaltsstoffe nicht belegen (liegt wahrscheinlich am gesunden Menschenverstand).

Verpackung im Braunglas

Wir liefern diese Premiumprodukte ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt, denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100 % recycelbar
  • das Glas ist auch vielfältig im Haushalt einsetzbar

Hergestellt in Deutschland

Wir lassen alle drei Produkte in einer kleinen Manufaktur in Deutschland herstellen bzw. stellen sie selbst her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe des Glückselixiers? Zutaten: Met, Safran Extrakt (zu 2 %... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe des Glückselixiers?

Zutaten: Met, Safran Extrakt (zu 2 % Safranal)


Enthält 11 Vol. % Alkohol

Inhaltsstoffe im Detail


Met
Met

Safran
Safran
2x 250 ml Was ist die Verzehrempfehlung des Glückselixiers und wie nehme... mehr
2x
250 ml

Was ist die Verzehrempfehlung des Glückselixiers und wie nehme ich es ein?

Wir empfehlen jeden Tag 2 Teelöffel mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Portionen pro Flasche

Eine Flasche beinhaltet 200 ml. Das sind ca. 20 Tagesportionen.

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Klaudius Breitkopf

Sportökonom

„Als erfahrener Sportökonom weiß ich, dass Ernährung und Sport einfach zusammengehören. Dabei spielt die Qualität der Lebensmittel eine große Rolle. Aus diesem Grund bieten wir unseren Mitgliedern die Nahrungsergänzungen von Lebenskraftpur an.“