Gelenk Komplex

Mit Hyaluronsäure, Chondroitinsulfat und Glucosamin

1008454
1008454
   
  • Mit Chondroitin, Glucosamin, Hyaluron und Silizium
  • Gezielte Versorgung der Gelenke
  • Unterstützt die Kollagenbildung
  • Stabilisiert den Knorpel
  • Höchste Rohstoffqualität aus deutscher Manufaktur
34,90 €
35,25 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1008454

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 34,90 € *
ab 3 Stück 31,90 € * 9% Ersparnis!
ab 6 Stück 28,90 € * 20% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 94,70 €
Was ist der Gelenk Komplex? Der Gelenk Komplex beinhaltet eine sorgfältig... mehr

Was ist der Gelenk Komplex?

Der Gelenk Komplex beinhaltet eine sorgfältig zusammengestellte Mikronährstoffkombination höchstmöglicher Rohstoffqualität, die für Knorpelschutz und eine gezielte Versorgung der Gelenke sorgt.

Entwickelt haben wir den Gelenk Komplex in enger Zusammenarbeit mit dem ganzheitlichen Orthopäden und Unfallchirurgen Dr. med. Arman Edalatpour.

Wer sollte den Gelenk Komplex einnehmen?

Die enthaltenen Mikronährstoffe können, neben weiteren Maßnahmen, einen positiven Beitrag zur Behandlung von degenerativen Gelenkserkrankungen, wie beispielsweise Arthrose leisten.

Arthrose – ein Überblick

Arthrose ist eine degenerative Gelenkserkrankung. Man bezeichnet damit einen Gelenkverschleiß, der zu Knorpelschäden, Knorpelaufbrauch und darüber hinaus zu Knochenschäden sowie Deformitäten und Schmerzen führt. Grundsätzlich können hier alle Gelenke betroffen sein. Weltweit findet man am häufigsten Knie- und Hüftarthrosen.

Mögliche Ursachen einer Arthrose

Die häufigste Ursache für die Arthrose sind zu hohe Spannungen um das Gelenk herum. Entweder muskulär bedingt oder durch verkürzte und verfilzte Faszien

Aber auch zu starke Belastungen wie etwa durch zu hohes Körpergewicht, harte körperliche Arbeit oder Leistungssport können einen Gelenkverschleiß vorantreiben.

Weitere Faktoren sind u.a.:

  • Fehlstellungen der Gelenke (angeboren oder erworben),
  • Knochenerkrankungen,
  • Osteoporose oder auch Arthritiden (Entzündungen) und
  • bestimmte Medikamente wie Fluorchinolone (Antibiotika).

Oder auch schlicht und einfach ein Mangel an den entscheidenden Mikronährstoffen.

Arthrose irreversibel?

Arthrose ist weltweit die häufigste Diagnose in Arztpraxen. Die Standardmedizin bietet im Moment nicht viele Möglichkeiten zur Behandlung der Arthrose und bezeichnet diese als nicht umkehrbar.

Meist wird eine reine Schmerzreduktion angeboten, was zu einer zeitweisen Linderung der Beschwerden führt. Den Zustand aber nicht bessert und den Fortschritt der Arthrose nicht hemmt.

Meistens werden Schmerzmittel wie Ibuprofen, Voltaren oder Naproxen genutzt.

Hyaluron-Spritzen und Eigenbluttherapie zur Schmerzreduktion und Regeneration

Ein weiteres Beispiel zur Schmerzreduktion sind Hyaluron-Injektionen (manchmal gepaart mit einer Eigenbluttherapie) in das betroffene Gelenk.

Hyaluron ist die „Gelenkschmiere“, die eine verbesserte Gleitfähigkeit im Gelenk gewährleisten soll. Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes, von Knorpel und Gelenkflüssigkeit. Sie wird von unserem Körper selbst hergestellt. Die körpereigene Produktion nimmt jedoch mit den Jahren stetig ab.

Wird Hyaluronsäure in das Gelenk injiziert, kann das einen positiven Einfluss auf die Synovialflüssigkeit und auf den Knorpel haben. So kommt es oftmals zu einer Linderung von Schmerzen, stärkere Entzündungsreize können gemindert werden und die Beweglichkeit der Gelenke wird in vielen Fällen wieder verbessert.

Das Eigenblut kann durch vorherige Zentrifugation mittels Wachstumsfaktoren und Blutplättchen zur Regeneration beitragen. Dies wird beispielsweise in der Praxis bei Dr. Arman Edalatpour angeboten.

Eine solche Injektion kann Linderung verschaffen und sogar dem Knorpel helfen sich zu stabilisieren und teilweise zu regenerieren. – Jedoch nur, sofern noch weitere Maßnahmen (siehe „Weitere Behandlungsmöglichkeiten von Arthrose“) ergriffen werden.

Künstliches Hüftgelenk sollte letzter Schritt sein

Zur Folge wird als Ultima Ratio gerne ein künstliches Gelenk empfohlen – ein Schritt, den man sich extrem gut überlegen sollte.

Diese Empfehlung wird in Deutschland viel zu häufig und zu früh ausgesprochen und meistens ist der Grund das ökonomische System namens Gesundheitssystem.

Es ist für Kliniken und Operateure überaus lukrativ. In keinem anderen Land der Welt werden so oft künstliche Gelenke eingesetzt wie in Deutschland.

Ohne weitere Maßnahmen ist die Wahrscheinlichkeit jedoch groß, dass der Verschleiß fortschreitet. Eine solche Operation ist nicht mehr rückgängig zu machen und sehr häufig kommt es währenddessen oder im Nachhinein zu Komplikationen die schwerer als die ursprüngliche Arthrose werden. Das sollte wirklich der allerletzte Schritt sein.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten von Arthrose

Neuste Erkenntnisse zeigen inzwischen, dass mit den richtigen Übungen und entsprechend guter Nährstoffversorgung ein funktioneller Knorpel regenerieren kann.

Um dies zu erreichen, können unterschiedlichste Maßnahmen Anwendung finden. Erst, wenn diese nicht greifen und eine Arthrose weit fortgeschritten ist, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden.

Bewegung und geschulte Unterstützung bei Arthrose

Maßnahme Nummer eins ist Bewegung. Idealerweise nicht erst, wenn man schon Beschwerden hat – aber dann erst recht.

Hierzu zählen auch Dehnübungen und der Ausgleich muskulärer Dysbalancen.

Sehr sinnvoll können auch Besuche bei Osteopathen sein. Um eventuelle Fehlstellungen möglichst frühzeitig zu erkennen und ihnen sanft entgegenzuwirken.
Durch Aktivität, Bewegung und Sport wird der Stoffwechsel aktiviert. Der Organismus versucht Schädigungen so gut es geht zu reparieren – und dazu benötigt er die entsprechenden Baustoffe.

Mikronährstoffe bei Arthrose

Deshalb ist es sehr sinnvoll dem Körper ausreichend Mikronährstoffe zur Verfügung zu stellen, um dem übermäßigen Abbau entgegenzuwirken. Dabei kann der Knorpel selbst mit Hilfe von Nährstoffen stabilisiert werden.

Zudem kann man auch versuchen ihn bei der Regeneration zu unterstützen. Dazu gehören neben einer nährstoffreichen, basenüberschüssigen Ernährung mitunter auch Nahrungsergänzungsmittel.

Inhaltsstoffe

Um eben jene Nährstoffe ordnungsgemäß zuführen zu können, haben wir, gemeinsam mit dem ganzheitlichen Orthopäden und Unfallchirurgen Dr. med. Arman Edalatpour, den Gelenk Komplex entwickelt.

Eine sorgfältig zusammengestellte Mikronährstoffkombination, die für Knorpelschutz und eine gezielte Versorgung der Gelenke sorgt.

Enthalten sind im Einzelnen folgende Substanzen:

  • Glucosaminsulfat: Kommt im menschlichen Körper vor und ist Bestandteil des Bindegewebes, des Knorpels und der Gelenksflüssigkeit. Glucosamin werden knorpelaufbauende, entzündungshemmende und schmerzlindernde Eigenschaften zugeschrieben.
  • Chondroitin: Gilt als schmerzlindernd und verlangsamt den Gelenkknorpelabbau.
  • Silizium (Bambusextrakt): Speichert sehr viel Wasser, dies ist für die Elastizität der Haut sowie die der Knochen, Knorpel, Sehnen und Bänder unverzichtbar. Siliziummangel fördert degenerative Erkrankungen, wie z.B. Arthrose.
  • Hyaluronsäure: Ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Bindegewebes. Die Gelenksflüssigkeit, welche ein direktes Aneinanderreiben der Knorpel verhindert, besteht zum größten Teil aus Hyaluronsäure.
  • Vitamin C dient als Radikalfänger und wird zur Kollagenbildung benötigt.
  • Abgerundet wird der Gelenk Komplex mit den basischen Mineralien Kalium und Magnesium.

Auch, wenn diese Substanzen für sich alleine schon nachweisbare Wirkungen aufweisen, erst in der Kombination können sie besonders effektiv sein.

Bei Arthrose handelt es sich um den Verschleiß des gesamten Knorpels, nicht nur eines einzigen Bestandteiles davon. Dementsprechend sinnvoll erscheint es dem Körper möglichst viele der benötigten Substanzen anzubieten, die einander in der Wirkung potenzieren – man nennt sowas einen Synergieeffekt.

Weitere nützliche Vitalstoffe bei Arthrose

Dr. med. Arman Edalatpour empfiehlt zudem die Kombination mit dem von ihm ebenfalls entwickelten Osteo Komplex sowie den folgenden Vitalstoffen: Vitamin D, Vitamin K2, MSM Pur, Weihrauch Pur und Kollagen.

Bei Entzündungen kann zusätzlich Curcumin Flüssig und Omega 3 Plus sinnvoll sein.

Nährwerttabelle

Folgende Nährstoffe sind im Gelenk Komplex enthalten.

Nährwerttabelle Verzehrempfehlung (4 Kapseln) % NRV1

Glucosamin 1080 mg
Chondroitin 680 mg
Magnesium 60 mg 16 %
Kalium 116mg 5,8 %
Hyaluronsäure 115,56 mg
davon Natriumhyaluronat 104 mg
Bambus-Extrakt 80 mg
davon Silizium 60 mg
Vitamin C 60 mg

1)Prozentsatz der Nährstoffbezugswerte gem. VO (EU) Nr. 1169/2011

Produktqualität

Sorgfältig ausgewählt gelten höchste Qualitätsansprüche bei jeder einzelnen Zutat. Diese beinhalten: Art und Pflege des Anbaus, Verarbeitungsgrad und Temperatur. Dementsprechend verwenden wir ausschließlich Stoffe, die folgende Kriterien aufweisen:

  • biologische/organische Qualität (Bio)
  • ohne Zusatz-, Füll- oder Streckstoffe
  • hoch bioverfügbar und damit für den Körper optimal aufnehmbar
  • Herstellung mit so geringem Verarbeitungsgrad wie möglich. Wenn möglich in Rohkostqualität (d.h. im gesamten Prozess – von der Ernte bis zur Lieferung – wird das Produkt nicht mehr als 42°C ausgesetzt).

Alle Zutaten stammen aus nachhaltigen Projekten, viele davon von Fairtrade-zertifizierten Farmen. Die Pflanzen werden auf nährstoffreichen und natürlichen Böden im Einklang mit der Natur angebaut.

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100% recycelbar
  • das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir lassen unseren Gelenk Komplex in einer kleinen Manufaktur in Deutschland herstellen. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Gelenk Komplex? Zutaten: D-Glucosaminsulfat,... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Gelenk Komplex?

Zutaten: D-Glucosaminsulfat, Chondroitin-Natrium-Sulfat, Magnesiumcitrat, Trikaliumcitrat, Natriumhyaluronat, Bambus-Extrakt, Calciumascorbat

Inhaltsstoffe im Detail


Glucosaminsulfat
Text folgt


Chondroitin
Text folgt


Magnesium
Magnesium ist eins der wichtigsten Mineralien des Organismus. Ohne würde im Körper nichts funktionieren. Es ist u.a. an über 300 Vorgängen der Enzyme beteiligt und darüber hinaus der natürliche Gegenspieler von Kalzium. Außerdem sorgt Magnesium für die Muskelentspannung und hat noch unzählige weitere Aufgaben inne.


Kalium
Text folgt


Silizium (Bambus-Exktrakt)
Dem Bambus sieht man seinen Siliziumgehalt schon an – die großen, schnell wachsenden Halme sind sehr hart und wirken verholzt, sind aber dennoch elastisch. Deswegen ist er als Werkstoff sehr beliebt, sogar Häuser kann man daraus bauen. Aber in Asien ist er nicht nur bei Pandas ein beliebtes Nahrungsmittel, sondern wird in Form von Sprossen bei vielen Speisen verwendet. In der TCM wird er zur Entgiftung und Stärkung von Haut und Haar eingesetzt.


Hyaluron
Text folgt


Vitamin C (Ascorbinsäure)
Das wasserlösliche Vitamin ist eines der wichtigsten Antioxidantien unseres Organismus. Als wahrer Alleskönner ist es an zahlreichen Körpervorgängen beteiligt. So schützt es beispielsweise Haut und Haare vor frühzeitiger Alterung und wird zur Kollagenbildung benötigt. Darüber hinaus sorgt Vitamin C für elastische Haut, Sehnen und Bänder.
Im Körper ist Vitamin C in aktiver Form als Ascorbinsäure sowie als oxidierte Dehydroascorbinsäure vorhanden. Letztere ist die verbrauchte Form, welche im Laufe eines Antioxidationsprozesses entsteht.

2x2 250 ml Wie ist die Verzehrempfehlung von Gelenk Komplex? Wir... mehr
2x2
250 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung von Gelenk Komplex?

Wir empfehlen je 2 Kapseln morgens und abends mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Portionen pro Glas

Ein Glas Gelenk Komplex beinhaltet 120 Kapseln. Das sind 30 Tagesportionen.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Gelenk Komplex hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ca. 24 Monaten.

Die Mindesthaltbarkeit beschreibt eine zeitliche Begrenzung, in derer der Hersteller die Unveränderlichkeit einer Ware gewährleisten muss. Diese Angabe ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Jedoch bedeutet dies nicht, dass jedes Produkt nach Ablauf dieses Datums Einbußen aufweist. So ist bei Pulvern, Tabletten, Kapseln und Presslingen meist von einem viel längeren Haltbarkeitszeitraum auszugehen. Sofern diese Ordnungsgemäß gelagert werden.

Lagerung

Gelenk Komplex sollte stets an einem lichtgeschützten, trockenen und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser, Studien zufolge, die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr


Noch keine Fragen zu diesem Produkt

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Clemens A. Brugger

Heilpraktiker

„Die Zellgesundheit ist heute ohne Nahrungsergänzungen kaum haltbar. Denn die Anforderungen an unser körpereigenes System sind gestiegen, bei gleichzeitiger Verarmung an lebensnotwendigen Vitalstoffen in unseren Lebensmitteln. Ganz besonders schätze ich die Naturkraftlinie und die Verwendung von enzymreichen Lebensmitteln in Rohkostqualität: „Lebendige“ Nahrungsergänzungen zu „lebendigen“ Lebensmitteln. Daher empfehlen wir unseren Patienten die Produkte von Lebenskraftpur.“