Fettlösliche Vitamine A, D, E und K – Ihre wichtigen Funktionen im menschlichen Körper

Inhaltsverzeichnis

Bioverfügbarkeit und Speicherkapazität

Die große Besonderheit von ADEK besteht in ihrer Fettlöslichkeit – während die anderen Vitamine wasserlöslich sind. Das bedeutet, dass sie nur dann optimal vom Körper resorbiert werden, wenn wir auch ausreichend Fett in der Nahrung zu uns führen.

Das kann manchmal ein Hindernis für eine gute Versorgung sein. Ihr fettlöslicher Charakter verschafft ihnen aber auch gleichzeitig den Vorteil, dass sie im Körper gespeichert werden können, im Gegensatz zu den wasserlöslichen Vitaminen, die sofort wieder mit dem Urin ausgeschieden werden.

Gesundheitliche Vorteile von ADEK

Auch in ihren Funktionen unterscheidet sich ADEK von den übrigen Vitaminen. Während bei den wasserlöslichen Vitaminen vordergründig der Schwerpunkt im Energiestoffwechsel und Nervensystem liegt, überwiegt bei den fettlöslichen Vitaminen besonders der stärkende und stützende Charakter durch den Gewebeaufbau.

Vitamin A – Für starke Sehkraft und Zellwachstum

So ist Vitamin A, auch Retinol genannt, Baustein unseres Sehpigments Rhodopsin, auch Sehpurpur genannt. Dieses Sehpigment ist vor allem in den Sinneszellen unserer Netzhaut vorhanden und für die Differenzierung beim Hell-Dunkel-Sehen verantwortlich. Ein geringer Vitamin-A-Mangel kann bereits nachts unsere Sehfähigkeit stark einschränken.

Zudem ist Vitamin A auch generell für das Wachstum sowie die Zell- und Gewebedifferenzierung (insbesondere von Schleimhäuten, Immunzellen) notwendig. Und auch bei Kinderwunsch spielt Vitamin A eine wichtige Rolle, da es an der Bildung der Geschlechtshormone Testosteron und Östrogen beteiligt ist und die Spermien- und Eizellenreifung reguliert1.

Vitamin D – Das Sonnenvitamin für gesunde Knochen

Vitamin D3, als aktive Form auch Cholecalciferol genannt, ist dagegen ein konditionell-essenzieller Baustein. Das bedeutet, dass Vitamin D in unserer Haut gebildet werden kann, jedoch nur bei ausreichender UV-B-Exposition. Da die Lichtexposition jahreszeitenabhängig ist, ist eine ausreichende Versorgung in unseren Breitengraden nicht immer gegeben. Zudem lässt im Alter die Fähigkeit zur Vitamin-D-Synthese nach.

Cholecalciferol ist unerlässlich für unsere Knochen- und Muskelbildung. Es wirkt immunmodulierend, indem es ein schwaches Immunsystem stärkt und ein überreaktives herunterreguliert. Zudem stärkt es unser Herz und unsere Gefäße und ist essenziell für den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel2.

Vitamin E – mit starken antioxidativen Eigenschaften

Vitamin E, in seiner natürlich vorkommenden aktiven Form als D-alpha-Tocopherol bekannt, hat unter den vier Vitaminen eher eine Sonderfunktion. Denn als starkes Antioxidans kümmert es sich vorrangig um den Erhalt unserer Körperstrukturen, statt um den Aufbau. Durch seine antioxidativen Eigenschaften schützt es unsere Zellmembranen vor oxidativen Schäden durch freie Radikale.

Außerdem verbessert es den Blutfluss sowie die Sauerstoffversorgung unserer Gefäße. Ablagerungen in den Blutgefäßen wird dadurch vorgebeugt und unser Körper wird vor Entzündungen geschützt3.

Vitamin K – für einen gesunden Knochenstoffwechsel

Vitamin K spielt eine tragende Rolle im Knochenstoffwechsel. Es sorgt dafür, dass Calcium in die Knochen eingelagert und diese dadurch gefestigt werden. Zudem fördert es den Abtransport von zu hohen Calcium-Mengen aus dem Blut in die Knochen, die andernfalls Gefäßverkalkungen begünstigen können. Außerdem ist Vitamin K wichtig für die Blutgerinnung. Es unterstützt unsere Leber bei der Bildung von sog. Blutgerinnungsfaktoren, die im Falle einer Verletzung die Blutgefäße abdichten und sich die Wunde verschließen kann.

In der Natur kommt es in verschiedenen Unterformen vor. Die für unseren Körper bedeutsamsten Formen sind K1 (Phyllochinon) und K2 (Menachinon). Als große Ausnahme unter den fettlöslichen Vitaminen ist seine Speicherkapazität im Körper nur begrenzt3.

Fazit

Die Vitamine A, D, E und K sind wichtig für unsere körperliche Gesundheit. Und gerade ihr fettlöslicher Charakter muss bei der Bioverfügbarkeit und Speicherkapazität berücksichtigt werden.

Quellen

  1. C. Schmidbauer and G. Hofstätter, Mikronährstoff-Coach, 4. Auflage, Verlagshaus der Ärzte.
  2. V. Schmiedel, “Mit Nährstoffen gegen Infektionen Wie wir das Immunsystem gezielt stärken können Angaben zum Vitamin-D-Spiegel”.
  3. U. Gröber, Mikronährstoffberatung, vol. 1. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2018.


Zurück zu Naturheilkunde & Krankheiten-Übersicht

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Logo

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“