Weihrauch Pur

400 mg afrikanischer Weihrauch pro Kapsel

Weihrauch Pur
Weihrauch Pur
Weihrauch Pur
     
  • Ausschließlich afrikanischer Weihrauch (Boswellia carterii)

  • Traditioneller Anbau ohne jeglichen Pesti-, Fungi- oder Herbizide und Düngemittel
  • Reines, vermahlenes Harz
  • Höchster natürlicher Anteil der wichtigen Boswelliasäuren AKBA, KBA und AcBA

34,90 €
58,17 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 2036

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 34,90 € *
ab 3 Stück 31,90 € * 9% Ersparnis!
ab 6 Stück 28,90 € * 20% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 94,70 €
Was ist Weihrauch Pur? Weihrauch Pur enthält reines Harzpulver , gewonnen aus afrikanischem... mehr

Was ist Weihrauch Pur?

Weihrauch Pur enthält reines Harzpulver, gewonnen aus afrikanischem Weihrauch (Boswellia carterii).

Durch den hohen natürlichen Gehalt an Boswelliasäuren, muss das Harz nicht extrahiert werden. Dadurch enthält Weihrauch Pur das vollständige Harz, welches schonend vermahlen wurde. Die Verarbeitung des reinen Boswellia-Harzes ist sehr kompliziert und kostenintensiv. Schon alleine deswegen wird es nicht sehr häufig angeboten.

Der im Weihrauch Pur enthaltene afrikanische Weihrauch enthält zudem den höchsten Anteil der für die Anwendung wichtigen Boswelliasäuren AKBA, KBA und AcBA.

Wer sollte Weihrauch Pur einnehmen?

Afrikanischer Weihrauch wird in der Erfahrungsheilkunde oftmals als unterstützende Beigabe bei chronischen Entzündungsgeschehen eingesetzt. Sei es, um eine medikamentöse Therapie zu ergänzen oder, im besten Falle, auszuschleichen.

Weihrauch in der Schmerztherapie?

Dabei ist Weihrauch in der Naturheilkunde vor allem als Ergänzung bei Schmerztherapien bekannt. Da hierbei selten Nebenwirkungen dokumentiert wurden, könnte das Harz auch gut für Langzeitanwendungen geeignet sein.

Weihrauch bei Krebs und Hirntumoren?

Viele positive Einzelfallbeschreibungen könnten einen Einsatz in der Krebstherapie als sinnvolle Unterstützung erscheinen lassen.

Hinweisen zufolge könnte Weihrauch auch antiödematöse Eigenschaften sowie die Fähigkeit aufweisen, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden. Ist dem der Fall, könnte die Einnahme auch bei schwer greifbaren Hirntumoren erwogen werden.

Weihrauch in Kombination mit Curcumin Flüssig

Eine Kombination von afrikanischem Weihrauch mit Curcumin Flüssig zeigte einen starken Synergieeffekt. Das heißt, beide Produkte ergänzen und verstärken sich gegenseitig. So kann unter Umständen die Einnahmemenge vom Weihrauch etwas gesenkt werden.

Alle Informationen zu Curcumin Flüssig finden Sie auf unserer Produktseite: https://www.lebenskraftpur.de/curcumin-fluessig

Deshalb ist Weihrauch Pur so besonders

Der deutsche Name weist schon auf eine der Hauptnutzungen des Harzes hin: Weihrauch wird seit tausenden von Jahren quer durch alle Kulturen während religiöser Zeremonien verbrannt.

Die ätherischen Öle und freiwerdenden Terpene sollen eine euphorisierende und psychisch anregende Wirkung aufweisen.

Weihrauch war darüber hinaus außerordentlich teuer und somit Königen und hohen Würdenträgern vorbehalten – der Wohlstand ganzer Reiche gründete sich auf den Handel mit Weihrauch, oder auch Olibanum genannt.

Weihrauch – Antibiotika und Kortikoide

Neben dem religiösen Gebrauch fand Weihrauch auch therapeutisch bis zum Aufkommen der Antibiotika und Kortikoide Verwendung. Mit deren Siegeszug wurde Olibanum, wie viele andere bewährte Naturheilmittel, jedoch vergessen. Bis in die 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

Da die Wundermittel der Schulmedizin bereits nach ca. 120 Jahren rapide an Wirksamkeit verloren, erinnerte man schließlich an die natürlichen, jahrtausendelang effektiven Substanzen.

Der therapeutische Einsatz von Weihrauch in der Antike

Die gesundheitliche Bedeutung von Olibanum trat erstmals in der Antike in Griechenland und Rom sowie in Indien in den Vordergrund. Interessanterweise wurden, Überlieferungen zufolge, auch damals schon vor allem entzündliche Erkrankungen mit dem gemahlenen Harz therapiert.

Eine mögliche Erklärung könnten die biochemischen Eigenschaften von Boswellia carterii sein. Weshalb in früheren Zeiten zur Ergänzung bei chronischen Entzündungen oder Allergien das Harz verabreicht wurde. Dieser Kontext könnte auch auf eine Unterstützung bei Tumorerkrankungen, speziell Hirntumoren, hindeuten.

Funktionen des Weihrauchharzes in Studien untersucht

Entscheidend für den Nutzen des Weihrauchharzes, ist der Gehalt an wichtigen Boswelliasäuren. Lediglich 3 der 14 bekannten Säuren weisen einen pharmakologisch belegbaren Effekt auf.

Zahlreiche Pilotstudien konnten bereits die Effekte der Boswelliasäuren nachweisen. Positiv könnten sich die Säuren auf folgende Funktionen auswirken:

  • mögliche Hemmung der 5-Lipoxygenase: Biochemisch steuert dieses Enzym die Produktion von Leukotrienen. Leukotriene sind Entzündungsmediatoren, die (nach akt. Wissensstand) vor allem chronische Entzündungen aufrechterhalten.
  • mögliche Senkung von TNF alpha: Dies ist ein zentraler Signalstoff des Immunsystems. Nach derzeitigem Kenntnisstand vermittelt und erhält er Entzündungen (Chronifizierung). Zudem ist er beteiligt am natürlichen Zelltod (Apoptose) und der Zellentwicklung. Eine dauerhaft erhöhte Konzentration führt häufig zu fortschreitenden Gewebsschädigungen.
  • Boswelliasäuren könnten auch antiödematöse (abschwellenden) Effekte aufweisen. Da die Säuren wahrscheinlich auch Blut-Hirnschrankengängig sind, könnten sie diesen somit auch im Gehirn entfalten.
  • Reversible (umkehrbare) Hemmung der Topoisomerase: Diese Enzyme spielen eine große Rolle bei der Vermehrung entarteter Zellen (Tumorzellen). Topoisomerasen sind notwendig zur Teilung des DNA-Stranges, also zur Zellteilung. Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen teilen sich Tumorzellen schneller als nicht entartete Körperzellen und weisen deshalb auch mehr Topoisomerasen auf. Hinweise deuten darauf, dass sich Boswelliasäuren an diese reversibel anbinden könnten und so unter Umständen eine zu schnelle Teilung abbremsen. Zudem scheinen sie den natürlichen Zelltod der Tumorzellen zu fördern.

Kaum Nebenwirkungen bekannt

Nebenwirkungen von Weihrauch sind so gut wie unbekannt, gemeldet wurden bisher lediglich sehr selten Magen- und Darmprobleme.

Hinweis: Auf Anweundgsbereiche und Verzehrempfehlungen muss an dieser Stelle verzichtet werden

Aufgrund der herrschenden Gesetzeslage muss an dieser Stelle auf eine Auflistung der möglichen Anwendungsbereiche, sowie eine angepasste Verzehrempfehlung verzichtet werden.

Die Inhaltsstoffe

Weihrauch ist nicht gleich Weihrauch. Es gibt über 50 verschiedene Arten von Weihrauchbäumen weltweit. Nur wenige allerdings liefern die wichtigen Boswelliasäuren in der benötigten Menge und Reinheit.

Boswelliasäuren entscheidend für den Nutzen

Bisher dokumentiert sind die Weihraucharten Boswellia sacra (Arabien), Boswellia serrata (Indien) und Boswellia carterii (Ostafrikanisches Hochland).

Wie unter „Funktionen des Weihrauchharzes in Studien untersucht“ bereits beschrieben, ist für den Nutzen des Weihrauchharzes der Gehalt an wichtigen Boswelliasäuren entscheidend.

Denn lediglich 3 der 14 bekannten Säuren weisen einen pharmakologisch belegbaren Effekt auf. Diese sind AKBA, KBA und AcBA.

Afrikanischer Weihrauch enthält höchste Konzentration der wichtigen Boswelliasäuren

Der in Weihrauch Pur enthaltene afrikanischer Weihrauch enthält hierbei nicht nur die höchste Konzentration aller Weihraucharten an diesen 3 Boswelliasäuren, sondern auch das bestmögliche Verhältnis dieser zueinander.

So enthalten 100mg Boswellia carterii (afrikanischer Weihrauch) 10,8mg aktive Boswelliasäuren. 100mg Boswellia serrata (indischer Weihrauch) hingegen nur 3,4 mg.

Produktqualität

Afrikanischer Weihrauch gedeiht ausschließlich im Hochland Ostafrikas. In naturbelassenen Plantagen wird das Harz ohne Einsatz von Düngemitteln, Herbi-, Fungi,- oder Pestiziden gewonnen. Dies ist beim indischen Weihrauch in der Regel anders.

Die afrikanischen Weihrauchbäume werden zum Teil 800 Jahre alt und nur alle 2-3 Jahre angezapft.

Durch das langsame Wachstum unter extremen Umweltverhältnissen enthält der afrikanische Weihrauch zudem einen höheren Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen.

Verwendung des gesamten Harzes – schonend vermahlen

Da das Harz des afrikanischen Weihrauchs zu 60–70% aus Boswelliasäuren besteht, kann auf eine Extraktion verzichtet werden. Somit wird enthält Weihrauch Pur das vollständige Harz des Weihrauchs schonend vermahlen.

Nährwerttabelle


Folgende Nährstoffe sind in Weihrauch Pur enthalten:

Nährstoffe Verzehrempfehlung (3 Kapseln) % NRV1

Afrikanischer Weihrauch 1200mg
(Boswellia carterii)

1Prozent der empfohlenen täglichen Verzehrmeng lt. Verordnung (EU) Nr. 1169/2011

Produktqualität

Sorgfältig ausgewählt gelten höchste Qualitätsansprüche bei jeder einzelnen Zutat. Diese beinhalten: Art und Pflege des Anbaus, Verarbeitungsgrad und Temperatur. Dementsprechend verwenden wir ausschließlich Stoffe, die folgende Kriterien aufweisen:

  • ohne Zusatz-, Füll- oder Streckstoffe
  • hoch bioverfügbar und damit für den Körper optimal aufnehmbar
  • Herstellung mit so geringem Verarbeitungsgrad wie möglich. Wenn möglich in Rohkostqualität (d.h. im gesamten Prozess – von der Ernte bis zur Lieferung – wird das Produkt nicht mehr als 42°C ausgesetzt).

Alle Zutaten stammen aus nachhaltigen Projekten, viele davon von Fairtrade-zertifizierten Farmen. Die Pflanzen werden auf nährstoffreichen und natürlichen Böden im Einklang mit der Natur angebaut.

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100% recycelbar
  • das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir stellen Weihrauch Pur in unserer eigenen kleinen Manufaktur in Deutschland her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Weihrauch Pur? Zutaten: Afrikanischer Weihrauch (Boswellia... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Weihrauch Pur?

Zutaten: Afrikanischer Weihrauch (Boswellia carterii), Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle)

Inhaltsstoffe im Detail


Afrikanischer Weihrauch (Boswellia carterii)
Weihrauch wird schon seit Jahrhunderten sowohl zu religiösen wie auch therapeutischen Zwecken genutzt. Der Weihrauchstrauch oder -Baum kann eine Höhe von bis zu 6 Metern und, je nach Art, ein Alter von bis zu 800 Jahren erreichen.
Es gibt 28 Verschiedene Boswellia-Arten von denen nur 3 ein therapeutisch verwendbares Harz liefen. Am bekannten sind die Pflanzengattungen Boswellia serrata aus Indien, Boswellia sacra aus Südarabien und Boswellia carterii aus dem abessinischen Hochland.
Diese weisen jedoch qualitativ erhebliche Unterschiede auf. Boswellia sacra liefert hierbei die wenigsten wertvollen Inhaltsstoffe und Boswellia carterii die meisten.
Die Ausbildung der Inhaltsstoffe sind u.a. von den Anbaugewohnheiten abhängig. Während der afrikanische Weihrauch (Boswellia carterii) in halbwilden Plantagen im Hochland wächst, wird indischer Weihrauch (Boswellia serrata) in kultivierten Plantagen angebaut, die intensiv bewirtschaftet werden.
Dementsprechend hochwertiger ist das Harz des afrikanischen Weihrauchs. Es enthält nicht nur die 4 aktiven Boswelliasäuren in perfekter Zusammensetzung. Sondern auch mehr davon als jede andere Weihrauchart.

3x 250 ml Wie ist die Verzehrempfehlung von Weihrauch Pur? Wir... mehr
3x
250 ml

Wie ist die Verzehrempfehlung von Weihrauch Pur?

Wir empfehlen täglich 3 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit einzunehmen.

Portionen pro Glas

Ein Glas Weihrauch Pur beinhaltet 120 Kapseln. Das sind 40 Tagesportionen.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Weihrauch Pur hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ca. 24 Monaten.

Die Mindesthaltbarkeit beschreibt eine zeitliche Begrenzung, in derer der Hersteller die Unveränderlichkeit einer Ware gewährleisten muss. Diese Angabe ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Jedoch bedeutet dies nicht, dass jedes Produkt nach Ablauf dieses Datums Einbußen aufweist. So ist bei Pulvern, Tabletten, Kapseln und Presslingen meist von einem viel längeren Haltbarkeitszeitraum auszugehen. Sofern diese Ordnungsgemäß gelagert werden.

Lagerung

Weihrauch Pur sollte stets an einem lichtgeschützten, trockenen und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser, Studien zufolge, die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Noch keine Fragen zu diesem Produkt mehr
Noch keine Fragen zu diesem Produkt
Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Clemens A. Brugger

Heilpraktiker

„Die Zellgesundheit ist heute ohne Nahrungsergänzungen kaum haltbar. Denn die Anforderungen an unser körpereigenes System sind gestiegen, bei gleichzeitiger Verarmung an lebensnotwendigen Vitalstoffen in unseren Lebensmitteln. Ganz besonders schätze ich die Naturkraftlinie und die Verwendung von enzymreichen Lebensmitteln in Rohkostqualität: „Lebendige“ Nahrungsergänzungen zu „lebendigen“ Lebensmitteln. Daher empfehlen wir unseren Patienten die Produkte von Lebenskraftpur.“