Bio Basis Plus

Vitalstoffreich & Förderung der Darmgesundheit

Bio Basis Plus
Bio Basis Plus
   
  • 500 Gramm pure Lebenskraft
  • Über 40 speziell aufeinander abgestimmte Zutaten
  • Zur täglichen Versorgung mit essentiellen Vitalstoffen
  • 100 % Bio-Premiumqualität
  • Schonende Verarbeitung (Rohkostqualität)
36,90 €
7,38 € * / 100 Gramm

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 1000

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Kostenloser Versand ab 40,- € in DE

Variante wählen:

bis 2 Stück 36,90 € *
ab 3 Stück 34,40 € * 7% Ersparnis!
ab 6 Stück 31,90 € * 15% Ersparnis!

Wird oft zusammen gekauft

Gesamtpreis für alle: 76,80 €
Was ist Bio Basis Plus? Bio Basis Plus ist eine leistungsstarke Mischung aller essenzieller... mehr

Was ist Bio Basis Plus?

Bio Basis Plus ist eine leistungsstarke Mischung aller essenzieller Nähr- und Vitalstoffe in Rohkostqualität. Sie umfasst das Beste aus über 40 aufeinander abgestimmter Zutaten. Das Pulver ist reich an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Ballaststoffen, Enzymen und probiotischen Milchsäurekulturen.

Bio Basis Plus dient zur Deckung Ihres täglichen Vital- und Mikronährstoffbedarfs. Es ist somit in der Lage Ihre Gesamtgesundheit gezielt zu fördern.

Die enthaltenen Flohsamenschalen, Chiasamen und probiotische Kulturen unterstützen zudem verstärkt Ihre Darmgesundheit.

Warum sollte Bio Basis Plus eingenommen werden?

Damit Sie sich wohlfühlen, leistungsfähig sind und Ihre Körperfunktionen alle reibungslos funktionieren, muss Ihr Körper in optimaler Weise mit allen essenziellen Vital- und Mikronährstoffen versorgt sein.

Im Überblick

Mit Bio Basis Plus ist Ihr Körper physisch und mental bestens ausgerüstet! Es unterstützt ihn, indem es die vorhandenen Mängel im Mikronährstoffbereich ausgleichen kann.

Bio Basis Plus …

  • unterstützt Sie bei der Abdeckung Ihres täglichen Vitalstoffbedarfs
  • fördert Ihre Gesamtgesundheit und stärkt Ihr Immunsystem
  • stärkt Ihre Leber und Ihren Magen mit Hilfe von Bitterstoffen
  • regt Ihre Verdauungssäfte an
  • unterstützt Ihre Darmgesundheit und innere Reinigung
  • fördert Ihre körpereigene Entgiftung
  • unterstützt Ihre Körperfunktionen
  • normalisiert Ihr Hungergefühl und beugt Heißhungerattacken vor
  • ist chlorophyllhaltig (Chlorophyll ist die durch Photosynthese umgewandelte „Sonnenenergie“)
  • bringt Ihren Säure-Basen-Haushalt in Balance
  • kann Ihr Hautbild verbessern

Versorgung mit essenziellen Nährstoffen

Da Ihr Organismus nicht in der Lage ist sog. „essenzielle“ Stoffe eigenständig zu bilden, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von außen angewiesen.

Dies kann und soll im Optimalfall durch eine vollwertige Ernährung erreicht werden. Leider gelingt das zunehmend weniger Menschen. Sei es aus Zeitgründen, wegen fehlender Informationen oder aus anderen Gründen (nährstoffarme Böden, durchgekochte Nahrung, etc.).

Die Folgen: der jährliche Schnupfen, die ständige Müdigkeit und Energielosigkeit oder andere Beschwerden und Probleme. Oftmals gehen diese Unannehmlichkeiten mit einem Mikronährstoffmangel einher. Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und enzymreiche lebendige Nahrung (Rohkost) sucht man auf den heutigen Speiseplänen der meisten Menschen vergeblich. Wenn sie vorhanden sind, dann meistens in zu geringer Menge oder schlechter Qualität.

Diese Supernahrung liefert Ihrem Körper somit nicht nur die benötigten Vitalstoffe (Wildkräuter, Algen, Pilze, Superfoods, etc.) in höchster Bioverfügbarkeit (durch Enzyme), sondern führt auch eine tägliche Darmreinigung (durch Flohsamenschalen, Chiasamen) mit gleichzeitigem Aufbau der Darmflora (durch Prä- und Probiotika) durch.

Bio Basis Plus versorgt Ihren Körper mit:

  • Vitaminen (vor allem B, C und K)
  • Antioxidantien
  • Mineralien (vor allem Magnesium und Kalzium)
  • Spurenelementen
  • Chlorophyll
  • Enzymen
  • essenziellen Aminosäuren
  • Prä- und Probiotika
  • Ballaststoffen und
  • sekundären Pflanzenstoffen

… in natürlichem Verbund und vollständiger Zusammensetzung.

Gründe für erhöhten Nährstoffbedarf

Darüber hinaus führen meist auch folgende Gründe zu einem erhöhten Nährstoffbedarf:

  • erhöhte geistige oder körperliche Leistung (Sport, Arbeit, etc.)
  • Stress und psychische Belastungen
  • Belastungen durch Umwelteinflüsse
  • Zusatzstoffe & Gifte in Nahrung, Wasser, Kosmetik, Körperpflege, etc.
  • Elektrosmog
  • Rauchen & Alkohol

Sollte einer dieser Punkte auf Sie zutreffen, können wir von Lebenskraftpur Ihnen Bio Basis Plus nur wärmstens zur täglichen Nahrungsergänzung empfehlen.

Bindung von Giften und leichte Darmreinigung

Die in Bio Basis Plus enthaltenen Schalen der Psylliumsamen (Flohsamenschalen) sind sehr fein vermahlen, sodass ihre Oberfläche deutlich größer ist als die der ganzen Samen. Dies führt dazu, dass sie außerordentlich effizient Gifte an sich binden können. Durch ihre starke Quellwirkung wird zudem jeden Tag eine kleine Darmreinigung durchgeführt.

Die Inhaltsstoffe

Diese Superfood-Mischung in 100 % Bio-Qualität mit über 40 aufeinander abgestimmten Zutaten beinhaltet ein breites Spektrum an Mikronährstoffen. Diese sind essenziell für einen gesunden und leistungsfähigen Organismus. Sie spielen eine zentrale Rolle bei körperlichen Stoffwechselvorgängen und der Hormonbildung.

Die Rezeptur besteht aus:

  • vollreifen Früchten und Beeren
  • saftigen Blättern, Gräsern und Algen
  • nährstoffreichen Vitalpilzen, Samen, Sprossen, Keimlingen und Wurzeln
  • kräftigen Wildkräutern
  • probiotischen Milchsäurekulturen

Hohe Bioverfügbarkeit durch aktive Enzyme

Durch die im gesamten Herstellungsprozess schonende Behandlung der einzelnen Zutaten und LEBENSmittel, ist der Großteil der natürlichen und aktiven Enzyme erhalten und noch „am Leben“ (lebendige Nahrung).

Eine hohe Bioverfügbarkeit ist die Basis dafür, dass die Vital- und Nährstoffe auch dahin kommen, wo sie hinsollen: in Ihre Zellen! Bio Basis Plus ist reine „Zellnahrung“. Viele Kunden berichten uns davon, dass sie mit Bio Basis Plus zum ersten Mal das Gefühl hatten, ihren Körper wirklich mit Mikronährstoffen zu versorgen und eine richtige Sättigung zu verspüren.

Sanfte Darmreinigung durch probiotische Kulturen

Eine weitere Besonderheit dieser Rezeptur ist die feine Auswahl hochdosierter und lebensfähiger Milchsäurekulturen (probiotische Kulturen). Diese führen, zusammen mit den aktiven Enzymen, zu einer sehr hohen Bioverfügbarkeit dieser Mischung.

Produktqualität

Sorgfältig ausgewählt gelten höchste Qualitätsansprüche bei jeder einzelnen Zutat. Diese beinhalten: Art und Pflege des Anbaus, Verarbeitungsgrad und Temperatur. Dementsprechend verwenden wir von Lebenskraftpur ausschließlich Stoffe, die folgende Kriterien aufweisen:

  • biologische/organische Qualität (Bio)
  • ohne Zusatz-, Füll- oder Streckstoffe
  • hoch bioverfügbar und damit für den Körper optimal aufnehmbar
  • Herstellung mit so geringem Verarbeitungsgrad wie möglich. Wenn möglich in Rohkostqualität (d.h. im gesamten Prozess – von der Ernte bis zur Lieferung – wird das Produkt nicht mehr als 42°C ausgesetzt).

Alle Zutaten stammen aus nachhaltigen Projekten, viele davon von Fairtrade zertifizierten Farmen. Die Pflanzen werden auf nährstoffreichen und natürlichen Böden im Einklang mit der Natur angebaut.

Der Unterschied zu Bio Basis Pur

Bio Basis Pur beinhaltet keine Flohsamenschalen, Chiasamen und probiotische Kulturen. Dadurch ist die Mischung deutlich angenehmer in der Einnahme, da ihre Konsistenz flüssiger ist. Andererseits fördern die oben genannten Stoffe in Bio Basis Plus verstärkt die Darmgesundheit.

Eine Möglichkeit ist Bio Basis Pur für die Dauereinnahme zu verwenden und Bio Basis Plus – mit der verstärkten Darmreinigung – Kurweise (ca. 4–5 mal im Jahr) einzunehmen.
Viele Kunden verwenden allerdings auch direkt Bio Basis Plus zur Dauereinnahme – probieren Sie es aus und entscheiden Sie was Ihnen gut tut.

Geschmack

Bio Basis Plus ist ein 100% reines Bio-Naturprodukt und hat einen bitteren und kräftigen Geschmack. Eine süße und aromatische Note war für uns an dieser Stelle nicht wichtig. Ganz im Gegenteil, wäre sie hier kontraproduktiv.

Bitterstoffe zur Unterstützung der Verdauungsorgane

Bitterstoffe regen die Magen- und Gallensäfte an und unterstützen Leber und Pankreas. Doch leider werden sie fast immer zugunsten eines süßen Einheitsgeschmacks aus der Nahrung verbannt. Wenn Sie sich also ein gut funktionierendes Verdauungssystem wünschen, sollten Sie Ihre Geschmacksnerven wieder mehr an Bitterstoffe gewöhnen. Der Fokus dieses Produkts liegt ganz klar auf Wirksamkeit und Natürlichkeit.

Einige Kunden nahmen den Geschmack anfangs als ungewohnt wahr. Dies kann damit zusammenhängen, dass unsere Geschmacksnerven permanent auf „süß“ getrimmt werden. Mit der Zeit gewöhnen sich die Nerven jedoch wieder an natürliche Aromen und Bitterstoffe. Der Geschmack wird wieder als angenehm empfunden.

Wenn es gar nicht anders geht, mischen Sie Bio Basis Plus mit Orangensaft anstelle von Wasser. – Natürlich einen ohne Zuckerzusatz!

Verpackung in Braunglas

Wir liefern dieses Premiumprodukt ausschließlich im lichtgeschützten Braunglas in Apothekerqualität. Der höhere Aufwand und die Kosten sind in unseren Augen gerechtfertigt. Denn ein Premiumprodukt verdient auch eine Premiumverpackung. Folgende Vorteile bietet Braunglas:

  • Glas reagiert nicht mit anderen Elementen, ist ungiftig, hitzestabil und leicht zu reinigen
  • Braunglas in Apothekerqualität schützt den Inhalt zuverlässig vor Oxidation
  • für die Produktion von Braunglas wird kein Erdöl verwendet, es ist geschmolzener Sand
  • Glas ist zu 100% recycelbar
  • das Glas ist vielfältig im Haushalt einsetzbar

Herstellung

Wir stellen Bio Basis Plus in unserer eigenen kleinen Manufaktur in Deutschland her. Was die Qualität unserer Produkte angeht, machen wir keine Kompromisse!

Was sind die Inhaltsstoffe von Bio Basis Plus? Zutaten: Flohsamenschalen*, Chiasamen*,... mehr

Was sind die Inhaltsstoffe von Bio Basis Plus?

Zutaten: Flohsamenschalen*, Chiasamen*, Löwenzahn*, Traubenkern*, Kohl*, Petersilie*, Gerstengras*, Hafergras*, Alfalfablatt*, Ashwagandha*, Brennesselblatt*, Spirulina*, Gotu Kola*, Spinat*, Ingwer*, Kurkuma*, Maca*, Rote Bete*, Topinambur*, Hagebutten*, Weizengras*, Moringa*, Grünkohl*, Brokkoli*, Chlorella*, Kelp*, Astragaluswurzel*, Amlabeere*, Cranberry*, Camu Camu*, Schisandrabeere*, Schwarzer Pfeffer*, Bockshornkleesamen (gekeimt)*, Granatapfelkern*, Reishi*, Shiitake*, Brokkolisprossen (gekeimt)*, Anis*, Bibernelwurzel*, Wacholder*, Schafgarbe*, Wermut*, Fenchel*, Kümmel*, Probiotische Kulturen (B. bifidum, B. lactis, L. acidophilus, L. rhamnosus, L. plantarum, S. thermophilus)

* = aus kontrolliert ökologischem Anbau

Inhaltsstoffe im Detail


Amla-Beere
Die Alma-Beere weist einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt auf und hat eine starke antioxidative Wirkung, welche freien Radikalen den Kampf ansagt. Auch als indische Stachelbeere bekannt findet die Pflanze häufig Anwendung im Ayurveda.


Cranberry
Die Cranberry zeichnet sich durch ihren hohen Gehalt an Antioxidantien aus, vor allem der oligomeren Procyanidinen. Diese gelten als antibakteriell und verhindern das Anheften von Bakterien an der Blase. Zudem verfügen Cranberries über einen hohen Ballaststoffgehalt.


Schisandra Beere
Die Schisandra Beere ist auch bekannt als Wu-Wei-Zi. Die „Beere der fünf Geschmacksrichtungen“ hat eine sehr wichtige Bedeutung in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die fünf Geschmäcker stehen für die fünf Wandlungsphasen im Leben. Weshalb der Beere auch ein weites Wirkspektrum eingeräumt wird.


Hagebutten
Die Hagebutte wurde bereits im Mittelalter in der Klostermedizin eingesetzt. Sie ist vor allem für den hohen Vitamin C- und Galaktolipid-Gehalt bekannt. Dieser wirkt sich positiv auf den Cholesterinwert aus, wirkt entzündungshemmend und sorgt für mehr Beweglichkeit und gesunde Knorpel und Gelenke.


Camu Camu
Diese Beere besitzt eine der konzentriertesten Formen an natürlichem Vitamin C in seiner besten Form. Der Vitamin-C-Gehalt beträgt knapp 20%. Vitamin C ist maßgeblich an der Kollagenbildung beteiligt, wirkt stark antioxidativ, schützt Zellen vor oxidativem Stress und verbessert die Eisenaufnahme.


Weizengras
„Vitalstoffbombe!“ – Wenn dieser Begriff bei einem Lebensmittel zutrifft, dann bei Gräsern. Die beste Vitalstoffzusammensetzung beinhalten die jungen kraftvollen Triebe des Weizens. Über 100 Elemente des Periodensystems befinden sich im Weizengras. Zur Orientierung: Das Periodensystem kennt aktuell 118 Elemente. Kein Lebensmittel besitzt ein breiteres Spektrum an wichtigen Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen.


Gerstengras
Das Gerstengras kann zu Recht als „Vitalstoffbombe“ bezeichnet werden. Besonders hervorzuheben ist das enthaltene Chlorophyll. Es befindet sich in großer Menge im „grünen Pflanzenblut“ und ist dem Hämoglobin unseres Blutes äußerst ähnlich.


Hafergras
Das Hafergras stammt vom Wildhafer und ist eine uralte Nutz- und Heilpflanze. – Nicht zu verwechseln mit dem Hafer aus dem Müsli. Wie die anderen Gräser auch ist das Hafergras hoch-basisch, enthält alle B-Vitamine, Eisen, Beta-Carotin und ist vollgepackt mit wertvollen Enzymen und Aminosäuren. Durch das breite Vitalstoffspektrum wirken sich alle Gräser positiv auf die Gesundheit aus. Besondern auf ein starkes Immunsystem, gesunde Haut und ein höheres Energielevel.


Alfalfasprossen (Luzerne)
Das junge Alfalfa-Grün ist eine alte Nutzpflanze aus Asien. Alfalfa bedeutet „Vater aller Nahrung“, was man direkt auf den Vitalstoffgehalt des Grüns beziehen kann. Wie die Gräser beinhaltet Alfalfa besonders hohe Mengen an Chlorophyll, Aminosäuren, Antioxidantien und Mineralstoffen. Besonders hervorzuheben ist der hohe Anteil an Saponinen, welche sich positiv auf das Immunsystem auswirken.


Brokkolisprossen
Brokkolisprossen und Keimlinge in Rohkostqualität sind lebendige Nahrung in ursprünglichem und unverfälschtem Zustand. Die hochaktiven und frischen Sprossen weisen einen sehr hohen Sulforaphangehalt auf. Diese kleinen Helfer haben wirklich ganz erstaunliche Eigenschaften, von einer antioxidativen Wirkung über die Stärkung des Immunsystems bis hin zur Förderung der Verdauung sind sie wirklich wahre Alleskönner.


Rote Bete
Bekannt als eines der blutbildenden Gemüse enthält Rote Bete einen hohen Anteil an Kalium, Eisen und Magnesium. Diese wirken sich zudem positiv auf einen normalen Blutdruck aus. Darüber hinaus besitzt die Knolle einen hohen Anteil an Folsäure. ¬– Wichtig für die Blutbildung, das Immunsystem, die Psyche und den Homocystein-Stoffwechsel. Die Inhaltsstoffe der Rote Bete beeinflussen außerdem positiv die Muskelfunktionen und helfen bei Müdigkeit.


Moringa
Der Moringa-Baum, auch „Meerrettichbaum“ genannt, stammt ursprünglich aus dem Himalaya-Gebiet Westindiens. Auch als „Wunderbaum“ bezeichnet, zeichnet er sich vor allem durch seinen hohen Gehalt an Antioxidantien und hier insbesondere den wichtigen Senfölen (Senfölglycoside) aus. Neben seines „Vitalstoff-Feuerwerks“ an Vitaminen und Mineralien wirkt Moringa darüber hinaus sättigend und kann das Hungergefühl senken.


Petersilie
In unseren Breitengraden eher als Gewürz bekannt, ist Petersilie jedoch viel mehr als bloße Tellerdeko. Sie ist reich an Chlorophyll und ein wahrer Blutreiniger. Neben den Vitaminen A, B1, B6, C, K, Beta Carotin und Folsäure ist die Petersilie eine wahre Mineralstoffbombe. Calcium, Magnesium, Phosphor, Eisen, Mangan, Schwefel und Kalium sind ebenfalls Bestandteil des „Wundergrüns“. Die ätherischen Öle des Krauts schützen darüber hinaus die Lungen und machen „müde Männer“ wieder munter.


Weißkohl
Weißkohl zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Vitamin C aus. Darüber hinaus enthält er eine hohe Menge Senfölglycoside, welche antibiotische Eigenschaften aufweisen. In dem Kraut sind zudem reichlich die Mineralstoffe Calcium, Kalium und Magnesium enthalten. Die bedeutendste Eigenschaft ist allerdings die positive Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt sowie die Verdauung.


Brokkoli
Das grüne Kraftpaket ist gespickt mit Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffen, allen voran Sulforaphan. Das Senföl ist sehr empfindlich und wird schnell beim Kochen zerstört. Daher ist der schonende Umgang (am besten Rohkostqualität) mit Brokkoli sehr entscheidend. Auch die Schulmedizin hat die stark positiven Eigenschaften von Sulforaphan entdeckt und forscht eifrig daran. Vor allem in Bezug auf Tumore und Krebs.


Spinat
Spinat ist der Klassiker unter den grünen Blattgemüsen und liefert eine große Menge an Chlorophyll, Vitaminen und Mineralstoffen. Das natürlich im Spinat vorkommende Nitrat nährt zudem die Muskelzellen – das wusste schon Popeye. Ein Forscherteam der Universität Lund stellte außerdem fest, dass Spinat Heißhungerattacken mindern und dadurch beim Abnehmen behilflich sein kann.


Grünkohl
Der grüne Powerkohl hat es in sich. In Grünkohl steckt eine große Menge Vitamin C – mehr als doppelt so viel als in Zitronen. Zudem enthält er reichlich Chlorophyll und sekundäre Pflanzenstoffe. Darüber hinaus liefert Grünkohl ein hohes Maß an Antioxidantien, Omega 3-Fettsäuren und Vitamin K, was ihn zu einem entzündungshemmenden Lebensmittel macht.


Traubernkerne
Die wahre Kraft der Trauben ist nicht im Fruchtfleisch zu finden, sondern in ihrem Inneren. Dem Traubenkern. Mit einem Ballaststoffanteil von über 50% und einem Feuerwerk an Antioxidantien, wie beispielsweise MPC (Monomere Proanthocyanidine), OPC (oligomere Procyanidine) und anderen Flavonoide sind Traubenkerne ein wahrer Jungbrunnen und schützen unsere Zellen vor Oxidation. Für 1kg Traubenkerne werden 50kg Trauben benötigt.


Bockshornkleesprossen
Die gekeimten Samen des Bockshornklees werden in der Naturheilkunde zur Stimulation des Haarwachstums verwendet. Hildegard von Bingen setzte die Samen zudem bei Appetitlosigkeit, Hautproblemen und zur Verbesserung des Immunsystems ein. Darüber hinaus kann der Samen helfen die Nahrung besser zu verdauen. Mythen beschreiben gar, dass bereits Kleopatra Bockshornkleesamen als natürliches Kosmetikum verwendet haben soll.


Granatapfelkerne
Ehemals Evas Paradiesapfel – heute eines der wertvollsten Lebensmittel überhaupt. Vor allem die Kerne des Granatapfels sind reich an Antioxidantien. Wobei der hohe Gehalt an Ellagsäure, Punicalagin und anderen Polyphenolen hierbei besonders hervorzuheben sind. Darüber hinaus spielen die hormonwirksamen Stoffe aus dem Granatapfelkernöl eine wichtige Rolle bei Frauenproblemen und in den Wechseljahren.


Schwarzer Pfeffer
In der Küche wird schwarzer Pfeffer häufig zum Würzen und Schärfen von Speisen verwendet. Dabei können die schwarzen Körnchen noch viel mehr. Der enthaltene Wirkstoff Piperin sorgt zum einen für die Schärfe. Viel wichtiger jedoch ist seine synergetische Wirkung mit Kurkuma, Coenzym Q10 und anderen Stoffen. Es macht schlecht resorbierbare Substanzen und Mikronährstoffe bioverfügbarer und wirksamer. Zudem hat schwarzer Pfeffer eine positive Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt und wirkt entkrampfend.


Chiasamen
Chiasamen sind besonders reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese können die Konzentrationsfähigkeit steigern und wichtige Nahrung für das Gehirn darstellen. Daneben befinden sich große Mengen essenzieller Aminosäuren, Proteine, Mineralien, Vitamine und Ballaststoffe in den kleinen Samen. Durch ihre starke Quellwirkung können Chiasamen das 7–12-fache ihres Eigengewichts an Wasser aufnehmen und dadurch die Darmgesundheit fördern bzw. positiv beeinflussen.


Flohsamenschalen
Flohsamenschalen sind die Samenschalen einer Pflanze aus der Gattung der Wegeriche. Sie sind reich an natürlichen, stark quellfähigen Ballaststoffen und deshalb in der Lage das 50-fache ihres Gewichts an Wasser aufzunehmen. Ihre starke Quellwirkung und das dadurch erhöhte Volumen fördern die Darmperistaltik und stärken die Darmmuskulatur. Darmablagerungen können so leichter gelöst und chronischen Verstopfungen entgegengewirkt werden.


Kurkumawurzel
Auch bekannt als Gelbwurz verleiht die gold-gelbe Wurzel dem Curry seine Farbe. Jedoch steckt in dieser Wurzel noch bei weitem mehr. Kurkuma ist vollgepackt mit sekundären Pflanzenstoffen, allen voran die Curcuminoide. Einer davon, das Curcumin, wirkt stark antioxidativ, was Entzündungen sehr entgegenwirkt. Zudem wirkt Curcumin antibiotisch und antimikotisch. Einige Fachartikel berichten überdies von positiven Auswirkungen auf die Leber.


Ingwer
Bekannt aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und seit Urzeiten im Einsatz ist der Ingwer vielfältig einsetzbar. Dort wird die Ingwerwurzel bei Muskel- und Gelenkschmerzen als natürliches Schmerzmittel eingesetzt. Die Powerwurzel besitzt über 160 Inhaltsstoffe darunter auch Gingerol, auf welches die besagten Wirkungen zurückzuführen sind. Zudem wird er in der TCM bei Übelkeit und Augenproblemen eingesetzt und wirkt stark antioxidativ. Wir verwenden Ingwer in Rohkostqualität.


Macawurzel
Als wahre Wunderknolle stammt die Maca-Wurzel aus dem Hochland Perus. Dort gilt sie als Quelle körperlicher Kraft und geistiger Klarheit. Neben der Förderung der Potenz gilt sie auch als natürliches Fruchtbarkeitsmittel und wird als solches in Peru bei Mensch und Tier eingesetzt. Sie steigert die Regenerationsfähigkeit, die psychische Belastbarkeit und die Konzentrationsfähigkeit. Es gibt vier verschiedene Wurzeln (rot, gelb, violett und schwarz) wobei jede Wurzel für eine andere Eigenschaft steht.


Topinambur
Die Wurzelknollen der Topinambur Pflanze schmecken nussig-süß. Neben vielen Vitaminen und Mineralstoffen enthält die Wurzel einen wichtigen löslichen Ballaststoff: Inulin. Inulin ist ein bedeutender präbiotischer Ballaststoff, von welchem sich für uns Menschen günstige Darmbakterien ernähren. Zudem verbessert Inulin die Mineralstoffaufnahme.


Astragalus Wurzel
Der mongolische Tragant, wie Astragalus auch genannt wird, ist eine sehr wichtige Komponente der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die Wurzel gilt hier als sehr potentes Stärkungsmittel und soll die körpereigene Energie, auch Prana oder Qi genannt, stimulieren. Auch wird ihm eine positive Wirkung auf Nieren, Leber und den Hormonhaushalt nachgesprochen. Darüber hinaus soll er das Immunsystem anregen und Immunüberreaktionen dämpfen.


Ashwagandha
Ashwagandha findet seit Jahrtausenden in der ayurvedischen Medizin Anwendung. Dort wird der Wurzel eine sehr positive Wirkung auf die Lebensenergie, Kraft und Vitalität nachgesagt. In Studien wurde zudem die Wirksamkeit der Pflanzen-Wurzeln bei psychischen Beeinträchtigungen wie Stress, Angstzuständen und Vergesslichkeit nachgewiesen. Sie kann stimmungsaufhellend wirken und dabei helfen, besser mit schwierigen Situationen umzugehen. Zudem wirkt Ashwagandha antioxidativ und beugt Entzündungen vor.


Gotu Kola
Der indische Wassernabel, auch Gotu Kola genannt, wird seit Jahrtausenden in der Ayurveda verwendet. In China wird er auch als „Brunnen des Lebens“ bezeichnet. Die Ayurveda sagt der grünen Pflanze nach, sie wirke sich positiv auf Ängste, Depressionen und Müdigkeit aus. Außerdem wird sie zur besseren Durchblutung sowie der Wundheilung angewandt. Traditionell wird Gotu Kola überdies bei Atemwegsbeschwerden und Erkältungserkrankungen eingesetzt.


Brennnessel
Die in unseren Breitengraden wohl bekannteste Wildpflanze mit den stechenden Brennhaaren ist ein unglaublicher Vitamin- und Mineralstoff-Lieferant. Magnesium, Eisen, Kalzium, Silizium, Vitamin A und C sind nur einige der wertvollen Inhaltsstoffe. Der Vitamin-C-Gehalt der Brennnessel ist beispielsweise 7x so hoch wie der von Orangen. Auch enthält sie sehr viel sauerstoffaktivierendes Chlorophyll sowie Eiweiß/Protein.


Löwenzahn
Ein heimisches Kraut, welches über eine große Anzahl an Bitterstoffen verfügt und damit zur Leber- und Gallengesundheit beiträgt. In der Naturheilkunde wird der Löwenzahn sogar als die wichtigste Pflanze für die Lebergesundheit betrachtet, denn die Bitterstoffe regen die Verdauungssäfte an und sorgen für einen verbesserten Gallenfluss und eine bessere Fettverdauung. Zudem enthält der Löwenzahn ein breites Spektrum an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien.


Bibernelle
Die Bibernelle gehört zu den vielseitigen Wild- und Heilpflanzen. Ihr wird nachgesagt das „Übel“ aus dem Körper zu treiben. Sie hilft bei Verschleimung, trägt zur Darmgesundheit bei und reinigt das Blut. Darüber hinaus wirkt die Bibernelle auch harn- und schweißtreibend sowie appetitanregend. Zudem ist der Doldenblüter auch Bestandteil einiger Mundpflegeprodukte sowie von Hustensäften.


Kümmel
Gekürt zur Arzneipflanze 2016 wirkt der „echte Kümmel“ oder auch Wiesenkümmel wahre Wunder. Echter Kümmel wird in Europa bereits seit Jahrtausenden genutzt. Die Kümmelsamen erinnern an die Anis- und Fenchelsamen. Hauptbestandteil der Wirkstoffe sind die enthaltenen ätherischen Öle, denn diese wirken antimikrobiell, sehr anregend, beruhigend und krampfstillend. Sie aktivieren die Verdauungs- und Magensäfte und beruhigen gleichzeitig den Darm.


Fenchel
Der Fenchel ist dem Anis sowohl in Aussehen als auch Wirkungsweise sehr ähnlich. Die Fenchelsamen besitzen eine große Menge Bitterstoffe und ätherische Öle, welche die hauptwirksamen Inhaltsstoffe bilden. Fenchel wirkt desinfizierend, krampfstillend und positiv auf die Atmungsorgane. Gleichzeitig regt er die Magen- und Darmschleimhäute sowie die Bronchien an. Daher wird er auch oft bei Husten und Erkältung eingesetzt. Auch hilft er bei Blähungen und Völlegefühl.


Anis
Anis ist eine uralte Heilpflanze, auch bekannt als römischer Fenchel oder süßer Kümmel. Er besitzt auch sehr ähnliche Eigenschaften wie Fenchel und Kümmel. Typischerweise erkennt man Anis an seinem lakritzartigen Geschmack. Er ist schleimlösend und gut für die Atmungsorgane. Zudem wirken sich die ätherischen Öle der Samen beruhigend und krampflösend aus und helfen bei Blähungen sowie Völlegefühl.


Wacholder
Vollgepackt mit Bitterstoffen und ätherischen Ölen ist der Wacholder eine uralte Heilpflanze. Man sagt ihm nach, er soll Vitalität und Kräfte stärken. Darüber hinaus unterstützt er den Magen-Darm-Bereich. Außerdem hat Wacholder eine blutreinigende Wirkung und hilft dabei, Stoffwechselschlacken loszuwerden. Auch wirkt er sich positiv auf die Atmungsorgane aus.


Schafgarbe
Bekannt aus der Naturheilkunde als „Heil aller Schäden“ bietet die Schafgarbe eine breite Palette an positiven Wirkstoffen. Neben einem breiten Spektrum an Bitterstoffen und ätherischen Ölen regt sie den Kreislauf und Stoffwechsel an und begünstigt so die Ausscheidung von Giftstoffen. Durch die Bitterstoffe unterstützt die Schafgarbe zudem die Leber und Galle sowie den ganzen Magen-Darm-Bereich.


Wermut
Er wird als Heilbitter bezeichnet und ist das bitterste heimische Kraut, das wir haben. Die Wirkstoffe des Wermuts sind krampf- und spannungslösend. Er unterstützt daher eine normale Magen-Darm-Funktion. Auch regt Wermut die Produktion der Verdauungssäfte an und verhilft somit zu einer besseren Verwertung der Nahrung. Zudem unterstützt er bei der Ausscheidung von Giften und Schlacken über die Leber und den Magen.


Chlorella Vulgaris
Die Mikroalge Chlorella Vulgaris ist eine der ältesten Lebensformen auf dem Planeten Erde. Die Süßwasseralge findet häufig Einsatz in der Naturheilkunde, was nicht zuletzt auf ihr breites Vitalstoffspektrum zurückzuführen ist. Chlorella ist unter anderem reich an Eisen, Zink, Vitamin A, B und Beta-Carotin. Besonders sind allerdings vor allem ihr extrem hoher Chlorophyll-Wert und die enthaltene Menge an (essenziellen) Aminosäuren. Mit einem Anteil von über 60% zählt die Mikroalge damit zu den proteinhaltigsten Lebensmitteln der Welt. Wertvoll macht sie darüber hinaus ihre FähigDie Zellwand der Chlorella Alge ist extrem hart. Unter Umständen führt das dazu, dass der Organismus nicht in der Lage ist diese aufzubrechen und dadurch nur wenige Inhaltsstoffe resorbiert werden können. Unsere Chlorella Algen liegen bereits mit aufgebrochenen Zellwand vor. Da diese mit Hilfe eines speziellen Verfahrens schonend gemahlen werden. Die Inhaltsstoffe unseres Pulvers sind durch die aufgebrochene Zellwand sehr bioverfügbar (aufnehmbar) und durch das schonende Verfahren unbeschädigt.keit, Schwermetalle zu binden. Daher wird sie oftmals bei Detox-Kuren und Entgiftungen genutzt.


Spirulina Platensis
Die Mikroalge Spirulina Platensis gehört zur Familie der Blaualgen und ist im Süßwasser zu finden. Sie existiert seit etwa 3,5 Milliarden Jahren und zählt zu den ersten Lebensformen auf der Erde. Diese Alge ist das proteinreichste Lebensmittel auf dem Planeten. Das kleine Wunder hat einen Proteinanteil von etwa 70 % (und dabei alle essentiellen Aminosäuren) und strotzt nur so vor Chlorophyll und anderen bioaktiven Substanzen. Auch Vitamine und Mineralien wie Kalzium, Eisen, Magnesium, Zink, Vitamin A, Folsäure und die B-Vitamine sind reichlich in dem Grün zu finden. Durch die stark nutritive Wirkung eignet sich Spirulina hervorragend bei Fastenkuren, um den Körper mit wichtigen Vitalstoffen zu versorgen. Unsere Spirulinaalge wird schonend getrocknet. Es werden 10 kg frische Spirulinaalge benötigt, um 1 kg Pulver herzustellen.


Kelp
Kelp sind große Seetange, die zur Gattung der Braunalge gehören. Reich an Mineralstoffen und Spurenelementen enthält Kelp 10x so viel Kalzium wie Kuhmilch. Darüber hinaus  weist sie einen hohen Anteil an Magnesium und Eisen auf. Das Wertvollste der Braunalge ist allerdings ihr natürlicher Jod-Anteil. Abgesehen von anderen Algen ist dieser bei pflanzlichen Lebensmitteln ansonsten eher selten auffindbar. Aus diesem Grund wird Kelp in der Naturheilkunde unter anderem bei Problemen mit der Schilddrüse eingesetzt. Aber auch zur Unterstützung der Nerven, Arterien, dem Gehirn und der Sinnesorgane. Unser mineralstoffreicher Kelp stammt aus Norwegen und wird dort von Hand geerntet.


Reishi Vitalpilz
Der Reishi Vitalpilz, auch Ling Zhi genannt, hat den Spitznamen „Pilz des ewigen Lebens“ oder „Pilz der Unsterblichkeit“. Und dies nicht umsonst. Der Pilz hat einen hohen Stellenwert in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Hier wird er zur Unterstützung des Energiesystems, des Immunsystems, zur Regeneration und als Anti-Aging-Mittel eingesetzt. Auch kann er durch seine bioaktiven Substanzen wie Polysaccharide und Triterpene die Freisetzung von Histamin hemmen. Weshalb er in der TCM auch oft bei Allergien und Neurodermitis zum Einsatz kommt. Zudem wird ihm die Fähigkeit zugeschrieben, das Schlafverhalten zu balancieren.


Shiitake Vitalpilz
Der Shiitake Vitalpilz wird seit Hunderten von Jahren in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt. Er trägt die Bezeichnung „König der Heilpilze“, da er in der TCM viele Einsatzgebiete kennt. Laut der östlichen Volksmedizin kann er die Lebensenergie, auch Prana oder Qi genannt, regulieren und damit das Yin und Yang ausgleichen. Zudem enthält der Pilz große Mengen an Aminosäuren, sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien wie Polysaccharide und Eritadenin.


Probiotische Kulturen
Probiotische Kulturen sind lebendige Mikroorganismen (Bakterien), welche eine gesundheitsfördernde Wirkung auf unseren Organismus – vor allem unseren Darm – haben. In unserem Darm leben unzählige Millionen Bakterien, welche in Summe die Darmflora bilden. Die Darmflora hat immensen Einfluss auf unser Immunsystem und Wohlbefinden. Eine gesunde Darmflora besteht aus unterschiedlichsten Bakterienstämmen (z.B. Lacto- und Bifidobakterien). Diese können beispielsweise durch eine Antibiotika-Einnahme ins Ungleichgewicht geraten. Denn dann ist die Chance relativ hoch, dass nicht genügend guter Bakterien an Ort und Stelle sind, um den „schlechten“ Bakterien den Kampf anzusagen. Antibiotika tötet nämlich nicht nur schlechte Bakterien, sondern auch die dringend benötigten guten Bakterien der Darmflora. Probiotische Kulturen liefern in großer Zahl die „guten“ Bakterien. Daher geben wir unserer Bio Basis Plus Mischung hochdosierte Lacto-, Streptococcus- und Bifidobakterien-Stämme hinzu. Diese unterstützen die Darmflora und bauen sie mit auf. Jede Portion enthält über 6 Milliarden lebensfähiger Milchsäurekulturen. Folgende 6 Kulturen sind in Bio Basis Plus enthalten: Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium lactis, Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus rhamnosus, Lactobacillus plantarum, Streptococcus thermophilus. Bei diesem „lebenden“ Rohstoff handelt es sich selbstverständlich um Rohkostqualität.

2 gehäufte Esslöffel (25 g) 400 ml Verzehrempfehlung von Bio Basis... mehr
2 gehäufte Esslöffel (25 g)
400 ml

Verzehrempfehlung von Bio Basis Plus

Eine Eine Portion Bio Basis Plus sind 2 gehäufte Esslöffel (ca. 25g).

Einnahmeempfehlung von Bio Basis Plus

Diese sollten Sie einmal am Tag mit 400ml Wasser vermixen oder in einem Schüttelbecher vermengen und sehr schnell trinken (Quellwirkung)! Am besten eine halbe Stunde bis Stunde vor der ersten Mahlzeit des Tages.

Für einen besseren Geschmack kann das Pulver auch in einen Obst- oder Gemüsesaft gegeben werden. Wir empfehlen allerdings Wasser.

Hinweis

Wir verwenden in unserer Rezeptur einige Zutaten mit stark quellender Wirkung (z.B. Flohsamenschalen). Daher ist es ratsam, in der nächsten halben Stunde nach der Einnahme noch einmal 400ml Wasser zu trinken. Somit ist das Aufquellen der Flohsamenschalen gewährleistet.

Anfangsempfehlung

Einige Kunden berichteten von einer (zu) starken Wirkung des Pulvers. Daher ist es auch möglich anfangs mit einem Esslöffel (ca. 12,5g) zu beginnen und die Menge nach und nach auf 2 gehäufte Esslöffel (ca. 25g) zu steigern.

Portionen pro Glas

In einem Glas befinden sich 500g Bio Basis Plus Pulver. Das sind 20 Tagesportionen.

Mindesthaltbarkeitsdatum

Bio Basis Plus hat ein Mindesthaltbarkeitsdatum von ca. 12 Monaten.

Die Mindesthaltbarkeit beschreibt eine zeitliche Begrenzung, in derer der Hersteller die Unveränderlichkeit einer Ware gewährleisten muss. Diese Angabe ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben.

Jedoch bedeutet dies nicht, dass jedes Produkt nach Ablauf dieses Datums Einbußen aufweist. So ist bei Pulvern, Tabletten, Kapseln und Presslingen meist von einem viel längeren Haltbarkeitszeitraum auszugehen. Sofern diese Ordnungsgemäß gelagert werden.

Lagerung

Bio Basis Plus sollte stets an einem lichtgeschützten, trocken und kühlen Ort gelagert werden.

In Erwägung kann hierzu beispielsweise der Schlafbereich gezogen werden. Da dieser Studien zufolge die genannten Kriterien am häufigsten erfüllt. Aber auch luftdicht verschlossene, dunkle Behälter können eine gute Möglichkeit darstellen.

Die Aufbewahrung in Nassbereichen (z.B. Badezimmer) sowie in der Nähe eines Ofens oder der Spüle sind nicht geeignet. Da hohe Temperaturen und Feuchtigkeit die Qualität der Präparate mindern können. Mit Ausnahme von Probiotika, sollten Nahrungsergänzungsmittel auch nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Wie kann ich den Geschmack von Bio Basis Plus verbessern? Antwort: Bio Basis Plus ist ein... mehr

Wie kann ich den Geschmack von Bio Basis Plus verbessern?

Antwort: Bio Basis Plus ist ein reines, 100%iges Bio-Naturprodukt und hat einen bitteren und kräftigen Geschmack. Dieser kann anfangs als ungewohnt empfunden werden. Folgende Möglichkeiten zur leichteren und angenehmeren Einnahme:

  • Mit 1 Esslöffel oder 1 gehäuften Teelöffel - in 200-300 ml Flüssigkeit - beginnen. Stück für Stück, bis zur Wohlfühl- oder Maximalmenge (2 Esslöffel / ca. 25 g) steigern. Bei 25 g Pulver ca. 400-500 ml Flüssigkeit.
  • Die tägliche Einnahmemenge kann auch auf zwei Portionen aufgeteilt werden. Beispielsweise 1 Tee-/Esslöffel am Morgen und 1 Tee-/Esslöffel am Abend.
  • Anstelle von Wasser kann auch ein Fruchtsaft verwendet werden. Orangensaft hat sich geschmacklich als gut herausgestellt. Auch eine Mischung aus Wasser und Orangensaft ist möglich. Idealerweise im Laufe der Zeit den Orangensaftanteil senken.
  • Die Zeit der Einnahme, nachdem das Pulver mit Flüssigkeit  vermischt wurde, so gering wie möglich halten. Idealerweise sofort und in Sekunden, direkt nachdem das Pulver mit der Flüssigkeit vermischt wurde, trinken.
  • Ein Shaker oder ein altes Einmachglas mit Deckel eignen sich am besten um das Pulver schnell und homogen mit Flüssigkeit zu vermischen.
  • Idealerweise zuerst die Flüssigkeit in den Shaker, danach das Pulver, dann den Shaker schnell schließen, schütteln und sofort trinken.
  • Ein paar Spritzer frischer Zitronensaft kann den Geschmack zusätzlich verbessern.


Im Laufe der Zeit gewöhnen Sie sich an den Geschmack und die Konsistenz. Ihre Verdauung und Ihr Körper werden es Ihnen danken!

Kühl und trocken lagern. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.... mehr


Kühl und trocken lagern.
Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren.
Schwangere und Stillende sollten vor dem Verzehr mit ihrem Therapeuten Rücksprache halten.
Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.
Dieses Produkt sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

Dr. med. Arman Edalatpour

„Als holistischer Arzt halte ich immer Ausschau nach guten Naturprodukten für meine Patienten, aber auch für mich und meine Familie. Nach langer Suche bin ich bei Lebenskraftpur fündig geworden. Ein Unternehmen mit viel Herz und Leidenschaft für eine ganzheitliche Gesundheit. Natürliche Produkte mit bester Qualität aus qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Keine unsinnigen Zusatzstoffe sowie eine stimmige Dosierung und Zusammensetzung. Man merkt, dass die Präparate sehr durchdacht sind.“